Samstag, 26. November 2016

Auf den Spuren der Römer... in Xanten

Dank der Ruhrtopkarte sind wir immer wieder mal unterwegs im Ruhrgebiet und Umgebung und im Spätsommer landeten wir im Archäologischer Park und im Römer Museum

Wir sind zuerst in das Museum. Hier wird auf jeder Menge Platz über mehrere Etagen die römische Geschichte dargestellt. Für Kinder gibt es diverse Exponate zum Anfassen, es darf gelauscht, geschnuppert und ausprobiert werden. Die Kinder fanden es interessant, wollten aber lieber in den Park.


Der Park ist sehr weitläufig und lädt wirklich zum Spazieren ein. Erwähnenswert ist wirklich auch der Spielplatz. Wir haben uns entschieden nach einem Spaziergang zum Abschluss auf den Spielplatz zu gehen. 
Also erstmal auf Römerjagd! 
Dank vieler Ausgrabungen konnten Bauten feigelegt werden, erforscht werden und schließlich auch nachgebildet werden im Original Maßstab. 
So lassen sich also der Hafentempel, das Amphitheater, ein teil der Stadtmauer und diverse Handwerkshäuser und die römische Herberge nachgebildet. In der Herberge gibt es Speisen und Getränke. Entweder setzt man sich nett in das Restaurant oder holt sich diverse Snacks oder Eis. 
 Hier sind einige Eindrücke des Parks









Insgesamt ist es ein beeindruckendes sehr großes Museum und absolut lohnenswert! Besonders das Amphitheater und die Infos rund um dieses. Wir haben uns vorgestellt wie vor hunderten von Jahren dort Kämpfe statt gefunden haben und wie diese Arena und die Ränge mit Leben gefüllt waren. 

Hier wird Geschichte lebendiger und man kann sie sogar anfassen! 

Mittwoch, 16. November 2016

Kneipp - der Herbst ist da

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist daaaa....
und somit auch die Badewannenzeit. Obwohl ich im Herzen das ganze Jahr Flipflops trage, freue ich mich auch ein klein wenig auf den Herbst und auf das Baden. Beim Baden bin ich eigen und es muss gut riechen und pflegen. Deswegen bin ich immer auf der Pirsch im Drogeriemarkt und rieche und begutachte Badezusätze.

Ich mag Cremebäder, aber auch Badekristalle. So freue ich mich sehr, dass ich die neuen Badekristalle testen durfte. 
Die Verpackung macht gute Laune, ich mag die Gestaltung sehr und fast tat es mir leid, die Kristalle zu "befreien". Wasser also einlassen (35 - 38 Grad), Kristalle hinzufügen, einsteigen und genießen. 
Es riecht super, frisch und fruchtig und nicht zu aufdringlich. So riecht also das Glück ;-) 


Ich habe schon wirklich viele Badekristalle ausprobiert, aber diese hier stehen ganz oben im Kurs! 

Unbedingt ausprobieren! 

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Im Herzen barfuß....

Ach, Mensch....wo ist der Sommer bitte so schnell hin? Ich mag Herbst....aber nicht so nass und kalt. ich mag die Farben und die Luft aber vielleicht wird das noch ;-)

Der Sommer war toll. Und da jeder Sommer eine Geschichte hat... gibt es ein paar Bilder aus dem Ameland Urlaub. Eine wunderschöne kleine Insel, die wir sicherlich noch einmal besuchen werden. 
Im Herzen also noch immer barfuß....


















Mittwoch, 29. Juni 2016

Kneipp Schaum Pflegelotion Blütenzart

Bist du Wachgeküsst oder Blütenzart? 
Das ist die Frage der Fragen. Vielleicht hilft Kneipp da weiter. Mit den beiden Schaum Pflegelotionen lässt es sich gut herausfinden ;-) 

Bodylotion und ich stehen schon lange auf Kriegsfuß und ich bin da etwas zickig, gebe ich gerne zu. Ich hasse es, wenn ich nach dem Eincremen  minutenlang warten muss bis alles eingezogen ist und man sich anziehen kann. Oder es bleibt so ein Creme Gefühl auf der Haut, auch ätzend. Ich brauche etwas was schnell einzieht, sich gut verteilen lässt und schöne Haut macht. 

So war ich wirklich gespannt auf  die Schaum Pflegelotion von Kneipp. 


Das Outfit ist schon mal gut, ich mag die Farben und das doch eher schlichte Design, macht sich gut im Bad. 

Wie von Kneipp gewohnt, setzt auch dieses Produkt auf natürliche Inhaltsstoffe. 

Das sagt Kneipp dazu: Der sanfte Duft der weißen Hibiskusblüte trägt die Gedanken in den Frühling. Zugleich sorgt Sheabutter aus den Kernen des afrikanischen Sheabaumes für eine reichhaltige Körperpflege. Das Naturprodukt schmeichelt der Haut, weil es die Feuchtigkeit bindet und sie mit Lipiden versorgt. Dank der Kombination aus sanftem, floralem Duft und reichhaltiger Sheabutter schenkt die Schaum-Pflegelotion Blütenzart ein außergewöhnliches Pflegeerlebnis.


Aber nun zur Praxis. Die Handhabung ist einfach, Flasche kurz schütteln und dann vorsichtig dosieren. Tatsächlich benötigt man nicht allzuviel von der Mousse. Mousse ist tatsächlich der richtige Begriff, es ist ein fester formbeständiger Schaum.



Hier auf dem Bild sieht man es gut. Der Schaum fasst sich gut an und lässt sich gut verteilen. Allerdings darf man nicht zu viel nehmen, dann wird das Verteilen schwieriger und es zieht langsamer ein. Mit einer kleinen Menge kommt man wirklich sehr weit und somit ist die Flasche sehr ergiebig.

Die Mousse lässt sich also gut verteilen und zieht ein, der Geruch ist zart und nicht zu aufdringlich. Ich persönlich mag es nicht, wenn ich den ganzen Tag nach Bodylotion rieche.

Die Haut fühlt sich super an, sehr weich und gepflegt. ich werde auf jeden Fall noch die andere Sorte probieren.


Es gibt auch die passende Schaum Dusche. Auch diese habe ich hier schon gehabt und sie ist ebenfalls empfehlenswert.

Vielleicht auch etwas für euch?

Mittwoch, 18. Mai 2016

Lebensraum Ruhrgebiet: Tiger and Turtle Duisburg

Wir sind ja immer auf der Suche nach neuen Orten im Ruhrgebiet und Umgebung, zumindest für uns neu ;-) 
Und so landeten wir vor kurzem in Duisburg bei der Tiger and Turtle Skulptur. Klingt witzig oder? Neu ist dieses Bauwerk nicht, aber wir haben es bisher nicht geschafft oder es nicht auf dem Schirm gehabt. 
Was ist das Tiger and Turtle? Im Grunde ein Kunstwerk, genauer: eine begehbare Achterbahn, die 20 Mter hoch ist einen einen super Ausblick bietet in alle Richtungen. Die Skulptur liegt auf einem ehemaligen Schlackehügel, dort wurde früher Zink produziert. 


Von weitem erinnert es wirklich an eine Achterbahn und man erkennt hier schon die Leute, die darauf spazieren. Einen direkten Weg hoch konnte ich nicht entdecken, man läuft schon einige Minuten nach oben, aber das macht wirklich nichts, weil man viel zu gucken hat.


Die Jungs liefen sofort los und kletterten in alle Richtungen, immer soweit wie möglich. Den Looping kann man natürlich nicht laufen ;-)



Da erahnt man im Hintergrund schon die Industrie rundherum. Obwohl ich ein echtes Pottkind bin, fasziniert mich im Ruhrgebiet immer wieder der Kontrast zwischen Industriekultur und Grünflächen. Teilweise liegt es alles dicht beisammen. Ja ja, hier ist nicht alles grau und nur Industrie ;-)



Hier also der Ausblick. Das ist sicherlich ebenso hässlich wie beeindruckend und für Touristen eine kleine Attraktion, wie ich einige dort sagen hörte. Es bietet sich ein wirklich beeindruckender Blick auf die Stahlöfen. Bei guter Sicht kann man bis zum Gasometer Oberhausen schauen und erkennt auch die Duisburger Innenstadt gut. 



Schick oder?

Die Kinder fanden es insgesamt einen gelungenen Ausflug. Wenn man mag, kann man dort auch eine Wurst oder Kaffee zu sich nehmen, da sich ein kleiner Imbiss dort befindet. 
Nichts für den ganzen Tag, aber 2 Stunden bekommt man gut um. 


Da hat jemand die Mütze verloren.... 

Also, mein Tipp heute für euch! Nix wie hin :-) Abends stelle ich es mir übrigens im Sommer grandios vor, wenn die Sonne so langsam untergeht.


Der Sommer naht und somit auch die Barfußzeit

Freut ihr euch auch so auf den Sommer? Ein paar Tage hat er sich ja bereits kurz blicken lassen. Ich habe meinen Kleiderschrank aufgeräumt und ausgemistet, neues geholt und altes entsorgt. Endlich wieder Röcke und Shorts! Und offene Schuhe, ich besitze Gizehs in diversen Farbkombinationen aber da kommt der Knackpunkt. Die Füße. So schön die Barfußzeit auch ist, sie erfordert auch eine gewisse Vorbereitung. Auch die Füße müssen "aufgeräumt" werden. Im Winter vernachlässigt man die ja doch ein wenig leider. Nagellacke stehen bereit, aber erst müssen die Füße fit sein. Jedes Frühjahr kaufe ich neue Fußpflegeprodukte und bin mal mehr und mal weniger glücklich. Einige sind zu schleimig und ziehen nicht ein, andere riechen fürchterlich, wieder andere lassen keinen Unterschied zu vorher erkennen und spüren. So war ich mehr als gespannt auf die neuen Fußpflegeprodukte von Kneipp. Ich bin da wirklich immer sehr skeptisch, weil immer so viel versprochen wird. 



Aber guter Dinge haben meine Füße und ich die Produkte ausprobiert. 
Das Design finde ich super, klare Linie und sommerliche Farben, die sich auch offen im Regal gut machen. Nicht der entscheidende Aspekt beim Einkauf, aber ich mag es, wenn es auch nett ausschaut. 
Fußbutter, Anti - Hornhaut Creme und Fußbadekristalle sind auf dem Bild zu sehen. Neugierig war ich auf die Butter und die Creme, wo genau der Unterschied liegt.





Die Fußbutter ist sehr fest, eine weiße feste Creme, die wirklich an Butter erinnert von der Konsistenz. 



Erster Test: Geruch, bestanden. Es riecht angenehm, was vor allem durch das zugefügte Orangenöl kommt. Genau mein Geschmack, nichts ist schlimmer als nach Medizin riechende Fußpflegeprodukten. 
Die Butter ist also fest, aber lässt sich gut dosieren und verteilen. Ich würde nicht sofort nach dem Cremen auf dem Laminat herumlaufen, aber insgesamt zieht sie doch schnell ein. Die Füße fühlen sich sofort weicher und zarter an, nach mehren Tagen Anwendung merkt man, dass es nicht nur kurzfristig ist. Meist creme ich mir abends die Füße ein, dann kann es nachts gut einziehen. Der Creme ist Urea zugefügt, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Insgesamt kommt die Creme ohne Farb und Konservierungsstoffe aus. Perfekt!
100 ml im Tiegel kosten 5,99. Absolut verträglich, da man wirklich lange damit hin kommt. 

Die Butter hat mich auf jeden Fall überzeugt und wohnt nun auf meinem Nachttisch.



Die Anti Hornhaut Salbe ist insgesamt flüssiger. Auch hier stimmt der Geruch und auch die Konsistenz ist gut. Ok also die Salbe soll der Hornhaut an den Kragen. Ich creme die betroffenen Stellen ein und massiere sie ein. Vorher aber unbedingt mit einer Feile die Stellen bearbeiten, damit die Salbe auch eine Chance hat zu wirken. Eigentlich verwirren mich zu viele Produkte, da ich dann nicht weiß, wann welche? Aber hier habe ich meinen Weg gefunden. Abends gibt es oft die Fußbutter und tagsüber die Intensiv Salbe. Diese zieht schnell ein, so dass man auch normal im Haus herumlaufen kann, ohne überall Fußspuren zu hinterlassen. Ich denke, dass die Salbe alleine keine Hornhaut reduziert, so mein Eindruck, aber in Kombination mit mechanischer Pflege, also der Feile, ist ein Ergebnis dann gut sichtbar und auch fühlbar. 
In der Salbe ist mehr Urea (25%) enthalten, Urea soll die Hornhaut vermindern, um so mehr, um so besser also. Auch die Salbe riecht lecker nach Orange und besteht meinen persönlichen Geruchstest.
20 ml sind enthalten, aber es ist zu wenig und zu schnell aufgebraucht, hier würde eine 50 ml Tube bevorzugen. 
20 ml kosten 2,29.

Das Fußbad habe ich auch ausprobiert an einem der wärmeren Tage. Es riecht auch angenehm wie die anderen Produkte und bereitet optimal auf eine Pflege danach vor. ich habe nur immer wenig Ruhe für solche Bäder und gehe lieber richtig Baden. Aber wer weiß? Vielleicht komme ich noch auf den Geschmack ;-) Der Pflegefaktor ist auch bei dem Fußbad hoch und es fühlt sich gut an.
Die Kosten liegen hier bei 0,99. 

Insgesamt bin ich mehr als zufrieden und kann die Fußpflegeprodukte wirklich empfehlen. 

Freitag, 8. April 2016

Happy Birthday Kneipp!

Kneipp hat Geburtstag und wird 125 Jahre alt und feiert mit Jubiläums Produkten. Verrückt - 125 Jahre schon, wie spannend wäre eine Zeitreise oder?
Zwei der Jubiläums Produkte möchte ich euch vorstellen:


  • die Wiesenkräuter Creme und
  • die Aktiv Dusche Minze Eukalyptus


Diese Creme hat mich wirklich neugierig gemacht, da ich ein absoluter Creme Freund bin und da auch etwas eigen. Sie muss schnell einziehen bei mir und gut riechen und darf nicht zu fettig sein. Und gut pflegen bitte aber auch ;-)

Die Metalldose finde ich sehr ansprechend, ein wirklich gelungenes Layout, das sehr gut zum Namen passt. Aber duftet die Creme auch nach Wiesenkräutern? Oh ja, das tut sie! Sie riecht nach Calendula, Gänseblümchen, Kamille und Hamamelis und der Duft erinnert tatsächlich an eine Sommewiese und passt perfekt zum Frühling und zum hoffentlich baldigen Sommer. Sobald es wärmer wird, mag ich "leichtere" Cremes gerne, die nicht so schwer riechen.
Gut ist, dass man die Creme für den gesamten Körper nutzen kann: Körper, Gesicht und auch Hände. Hier könnte ich mir sogar eine kleinere Dose to-go gut vorstellen. 
Die Creme zieht schnell ein und hinterlässt keinen unangenehmen Film auf der Haut. Und wenn ich mich abends eincreme, dann schlafe ich ein mit diesem kleinen leisen Sommerwiesen Geruch. Perfekt oder? Vielleicht ist diese Creme auch etwas für euch?
Sie ist sehr gut geeignet auch für empfindliche Haut. 
Sie kostet übrigens 4,99 und es sind 150 Gramm. Das reicht schon erstmal eine Weile. 




Neben der Creme hat Kneipp zum Geburtstag noch zwei Aktiv Duschen herausgebracht. Eine davon habe ich ausprobiert: Minze Eukalyptus



Auch hier ist das Outfit wirklich gelungen, da es sehr gut zu den Inhaltsstoffen passt. 

"Macht den Kopf frei". In der Tat ist Minze und Eukalyptus perfekt für die morgendliche Dusche, der Geruch vertreibt die Müdigkeit, zumindest bei mir. denn ähnlich wie bei den Cremes müssen auch die Duschgels bei mir gut riechen. ich bin eine von denen, die bei DM an allen neuen Duschgels riecht. 

Die Kneipp Duschen haben bei mir seit langem ihren festen Platz und die Minze Eukalyptus Edition liegt bei mir sehr weit vorne. 
Sie lässt sich gut verteilen, man benötigt nur eine geringe Menge und der Duft bleibt noch nach dem Duschen ein wenig haften. Die Haut fühlt sich gut an und ich freue mich schon auf die nächste Dusche damit :-)

Hier liegt der Preis bei 3,79


Und bei dem Kauf der Jubiläumsprodukte tut man noch etwas Gutes: Mit jedem verkauften Produkt werden 12,5 Cent gespendet für das WMF Projekt zum Schutz des Küstenregenwaldes in Tansania. 


(Die Produkte wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt)