Dienstag, 30. Dezember 2014

Oh du oder oh je... du Fröhliche

Weihnachten geschafft. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Aber so ist es irgendwie jedes Jahr oder? Wochenlang arbeitet man wie verrückt daraufhin....dekoriert, backt, versucht im Alltagswahn irgendwie den Weihnachtszauber für die Kinder herzustellen, dekoriert weiter, shoppt, packt ein, shoppt weiter, packt erneut ein, plant das Essen, hetzt durch die Tage und irgendwie ist man immer auf dem Sprung, Fragt sich nur wohin.Vermutlich auf den Sprung in die heile Weihnachtswelt, die leider oft nur kurz vorbeihuscht.
Aber wir bemühen uns es nett für die Kinder zu machen. Es wird gebacken, Wunschzettel werden geschrieben, Rolf Zukowski begleitet uns nach wie vor jedes Jahr... in de letzten Wochen vor Weihnachten wünsche ich mir immer kurzfristig nicht arbeiten gehen zu müssen ;-) Die ganzen Weihnachtsfeiern machen mich doch etwas mürbe, aber nicht hingehen ist leider keine Option. Ich mag es schon alles, aber es ist immer etwas hektisch, da es ja so "nebenher" läuft.
Es klingt so negativ, ich bin da immer etwas hin und her gerissen leider. Aber vielleicht geht es ja einigen ähnlich.
Dann ist der große Tag da, alle sind doch etwas angespannt, die Kinder sehr aufgeregt, es wird noch aufgeräumt, Essen vorbereitet und endlich auch der Baum geschmückt. Den haben die Jungs dieses Jahr selbst "erlegt"



Baum also schön glitzerblingbling geschmückt und endlich Michel gucken. Im Grunde war es dieses Jahr recht entspannt. Um halb viel dann in die Kirche, war leider alles zu lang und nervig. Schade, als Einstieg in den Abend mag ich Familiengottesdienste.
Dann endlich Bescherung! Endlich ist der große Moment da! Wir haben reihum Quizfragen gestellt (meine Familie war noch da) und nacheinander wurden die Geschenke gezogen, einzeln verteilt und beim Auspacken zugeschaut. Alles aufreißen wie irre wie bei Loriot ist nicht so meins. Es waren insgesamt alle zufrieden und auf das ein oder andere Geschenk der Kinder gehe ich bald noch genauer ein.
Ein Highlight waren die Magformers. Diese tollen bunten Magnete, die sich irre variieren lassen.


Und dann fällt irgendwann die Anspannung ab, aber gleichzeitig baut sie sich auch auf.
Ist euch aufgefallen, wie oft es grade Weihnachten in den Familien knallt und gestritten wird?
Ich frage mich schon länger warum das wohl so ist. Entladung von Stress? Zu viel Zeit, die miteinander verbracht wird? Ein Phänomen oder?
Heiligabend war schön, Weihnachten selber anstrengend für mich.
Kann nur besser werden nächstes Jahr. Die Kinder waren sehr zufrieden mit allem und wir Erwachsene versuchen es nächstes Jahr noch entspannter anzugehen. Und deswegen Oh du und gleichzeitig das Oh je....

Ich mag den Zauber spüren ;-)

Dienstag, 2. Dezember 2014

Der Adventskalender Hype oder höher schneller weiter

Wann ist es eigentlich passiert? Es kam schleichend oder? Ein sich ausbreitender leiser kleiner Virus. 
Ich mag Weihnachten und alles drumherum und natürlich auch Adventskalender. Früher war es tagtäglich das Highlight morgens zum Kalender zu rennen und ihn zu leeren und schwupps verschwanden die Süßigkeiten natürlich sofort im Mund. Süßigkeiten - da ist das Zauberwort. Erinnert ihr euch? Wir hatten entweder die berühmt berüchtigten Schokokalender, wo man morgens aufgeregt die Türchen aufknibbelte oder es gab Selbstbefüllte Kalender in Form von kleinen roten Schuhen oder ähnlichem. Und ehrlich? Ich war glücklich damit, sehr glücklich. Wann sonst durfte man morgens Schokolade essen? 
Und dann kamen meine Kinder. Erst einmal war es kein Thema und dann gab es den ersten selbstbefüllten kalender für Fynn - da war er 2 Jahre alt. Dann kam Mika dazu und jeder hatte seinen Kalender. Und irgendwann vor ein paar Jahren ging es los - der Hype. Im Internet und auch privat findet ein höher schneller weiter Wettbewerb statt, getarnt unter dem Deckmäntelchen des Selbstgebastelten. Klar sind aus Kloppapierrollen oder anderen kleinen Gegenständen gebastelte Kalender super - das meine ich wirklich ernst. Aber es gibt auch Mütter, die keinen Bastelzwang verspüren oder schlicht unbegabt sind in dieser Hinsicht oder denen die Zeit fehlt. Und so fühlt man sich etwas schäbig, wenn "nur" gekaufte Kalender zum Befüllen die Wand verschönern. Was läuft denn da falsch? Warum muss ich aus Ästen und besagten Kloppapierrollen und Unmengen von Papier etwas Bastelten? Oder anders - Warum fühle ich mich schlecht, wenn ich es nicht tue? Mein persönliches Problem meint ihr? Vielleicht, aber ich weiß, dass ich nicht alleine so denke. 
Ich finde es übrigens sehr toll, wenn ich woanders solche Kalender sehe, aber für mich ist es nicht und ich möchte, dass meine gekauften (Schuhe und ein Elch). Die Schuhe sind übrigens ein Überbleibsel aus der Kindheit und hat einen fast nostalgischen Wert. 
Diese Kalender werden von mir mit Süßem befüllt, immer abends für den nächsten Tag. Ich kenne ja meine Kinder ;-)
Und nun kommt der springende Punkt - höher schneller weiter. Ich staune teilweise ehr als Bauklötze, wenn ich lese und höre und sehe, was sich in einigen Kalendern befindet. Jeden Tag ein Schleichtier, jeden Tag ein kleines Buch oder Auto oder kleines Spielzeug oder Filly Pferd oder oder oder. Das ist doch Wahnsinn! Rechnet das mal hoch bitte. Ich hab es bei einigen Kalendern getan und kam teils auf 70 Euro und bei wenigen sogar noch mehr. Das ist ja genauso viel wie es bei vielen zu Weihnachten gibt. Ab und an liest man auch von wirklich originellen Kalendern, in denen sich Obst, Tannenzweige, Süßes und an ausgesuchten Tagen eine Kleinigkeit befindet, die im Zusammenhang steht mit den anderen Dingen. Super! Ich bewundere solche Kreativität! Aber die anderen Dinge... warum? Warum muss jeden Tag ein kleines Geschenk in den Kalender? Was hab ich verschlafen? Den Trend verweigere ich einfach mal. So! Manchmal geht es wirklich nur um einen Contest, selbst erfahren im direkten Umfeld. Und man stelle sich das für 2 Kinder vor. Unglaublich!
Allerdings muss ich zugeben, dass meine Kinder Playmobil Kalender haben. Ja, ich gehe in die Ecke mich schämen ;-) Aber zu meiner Verteidigung: die holen wir nicht selbst. Dieses und auch letztes Jahr haben wir von lieben Freunden diese Kalender für unsere Kinder bekommen. Letztes Jahr als Überraschung und dieses Jahr mit Ansage. Letztes Jahr war es TipToi für Fynn und Playmobil für Mika und dieses Jahr für beide Playmobil, jeweils mit dem Lieblingsthema. Und natürlich verwehre ich ihnen diese Kalender nicht, aber richtig finde ich es dennoch nicht. Nun hat jeder einen im Zimmer stehen und beide rennen morgens los - erst Playmobil und dann zu dem mit Süßem befüllten. 
Habt ihr mal gesehen von was es alles so fertige Kalender gibt? Ein schier unersättlicher Markt oder? Playmobil, Filly, Schleich, Lego, Bücher, 3???, Match Atax, Star Wars und und und. Wann ist das passiert??? Was ist mit den armen schlichten Schokokalendern passiert? Vom Aussterben bedroht irgendwie. Schade ist es...
Ich staune weiter und vermutlich nächstes Jahr wieder aufs Neue ;-) 

Übrigens... ich habe den Ikea Adventskalender - Schokolade und 2 Gutscheinkarten, 10Euro sind mindestens auf den Karte, quasi ein Selbstläufer.

Also, jeder wie er mag, aber ich habe persönlich keine Lust auf einen weiteren Contest und würde es hier nur Süßes geben, wären die beiden auch völlig zufrieden. Das weiß ich sehr sicher. Also bedanke ich mich sehr bei unseren Freunden für die tollen Kalender, die meinen Kindern die Adventszeit noch ein wenig mehr verschönern. :-)

Eine schöne Vorweihnachtszeit wünsche ich!


Sonntag, 26. Oktober 2014

Kneipp für Männer - Pflegedusche im Test

Männer sind da ja irgendwie einfacher was Pflegeprodukte angeht. Wenn ich mir da meinen Vorrat und die Produkte, die in Benutzung sind, vergleiche mit denen meines Mannes... ähm ja, ich fühle mich schlecht. Er hat Duschzeugs, Marke wechselt auch ab und an mal und Shampoo und Deo. Beim Shampoo muss es immer ein bestimmtes sein, da er sonst Probleme bekommt mit der Kopfhaut. 
Ich finde es super, dass es Kneipp Produkte nun auch Männersache ist, darauf habe ich wirklich gewartet. So können die Männer sich auf ein Schaumbad und 2 Pflegeduschen, die die Namen "Startklar" und "Kühle Frische" tragen - sehr gelungen wie ich finde. Insgesamt mag die Kneipp Namenskreationen immer sehr.
Mein Mann duscht nun also mit der Pflegedusche "Startklar". Perfekt für den Morgen oder? Wobei man ja auch mittags oder abends "starten" kann.



Ich mag das Design sehr. Es ist klar, nicht zu überladen, gute Farben und wirkt maskulin. 
Mein Mann findet die Optik auch ansprechend und die Verpackung insgesamt sehr praktisch. Gute Größe, schnell zu Greifen, gut zu Öffnen und das Duschgel lässt sich gut herausdrücken. Für ihn muss es praktisch sein und somit ist Kneipp schon einmal Gewinner auf ganzer Linie.

Noch wichtiger ist der Praxistest. Es handelt sich ja um ein 2 in1 Produkt, also Körper und Haare in einem. Haare waschen konnte er leider nicht, aber muss man ja auch nicht. 
Was sagt er also? 
In Männerworten: es  schäumt gut, lässt sich gut Verteilen, riecht gut, duftet noch lange nach und er fühlt sich belebt. 

Das ist doch mal eine Aussage oder? Er ist wirklich mehr als zufrieden und könnte sich vorstellen, diese Pflegedusche noch einmal zu kaufen. Also vielmehr ich ;-), da ich unsere Pflegeprodukteinkäufe meistens angehe. 

Ich mag den Duft übrigens auch sehr, die Mischung aus Lemongras und Guarana ist perfekt abgestimmt und es riecht nicht zu übertrieben männlich, wie es leider bei anderen Pflegeduschen der Fall ist. Da muss es auf Biegen und Brechen nach Mann riechen und manchmal ist es schlicht der berühmte touch too much. 
So duftet der Mann noch dezent etwas nach und der Duft zieht auf leisen Sohlen durch das Haus.



200 ml sind übrigens enthalten und für 3,99 Euro zu kaufen. Guter Preis für eine natürliche Dusche!


Samstag, 27. September 2014

Der immer wiederkehrende Spagat

Der Wahnsinn nimmt also jede Woche aus Neue seinen Lauf am

Montag sind wir alle eh noch müde, wer nicht? Aber es hilft nichts und so mache ich wie jeden Morgen erst mich fertig und beginne nebenher die Kinder zu wecken, renne hin und her, packe Butterbrotdosen ein (Mann schmiert die Brote), werfe zwischendurch eine Maschine an, räume die Spülmaschine aus, wecke wieder die Kinder, schaue nach dem Wetter, räume die Spülmaschine aus, wecke wieder die Kinder, such alles zusammen und während ich weiter im Kopf den Tag plane und die Woche, ziehen die Kinder sich mit Hilfe an. Immer wieder muss man sie antreiben und manchmal macht es einfach die Stimmung kaputt. Es klappt meist gut und an einigen Tagen könnte ich schreiend aus dem Haus rennen und mich verstecken. Fynn läuft dann um kurz vor acht los zur Schule oder ich fahre ihn eben. Meist läuft er aber und so können Mika und ich los zur Kita. Ich habe immer die Zeit im Nacken, weil ich fast immer zur dritten Stunde Schule habe und von der Kita nochmal 15 km fahren muss, da diese leider so gar nicht auf dem Weg zur Arbeit liegt. Doof gelaufen, aber ein Wechsel kommt und kam nie in Frage. So Kinder abgeliefert - nun aus dem Mama - Modus heraus in den Lehrer- Modus. Dabei hilft die Autofahrt schon etwas. An der Schule angekommen, fängt der Schulwahnsinn an: Kopieren, Gespräche führen mit Kollegen, Vertretungsplan checken, Fach checken, Verwaltungszeugs und nebenher auch unterrichten.
Tja, und sonst so? Nun geht der Spagat los und oft habe ich das Gefühl ich renne der Zeit immer zwei Schritte hinterher. Mit ausgestrecktem Arm. 
Fynn hat zweimal die Woche Fußball Training, samstags sind die Spiele. Er geht donnerstags reiten. Ist viel, aber solange wir es gestemmt bekommen, ist es Ok. Montags geht der Mann mit ihm zum Fußball, erleichtert mir immens das Leben. Zwischen Schule und dem Familienwahnsinn bleibt mir meist nicht viel Zeit. 
Fynn hat an beiden Sportarten viel Freude und ich mag ihm das nicht nehmen, auch wenn es mich teils Nerven kostet und schlichtweg Zeit. Aber momentan läuft es ganz gut und ich bewege mich auf einem halbwegs gesunden Stresspegel. 
Dennoch ist und bleibt es auf ein Leben auf der Überholspur und manchmal denke ich so für mich: zuhause wäre auch schön oder weniger arbeiten und mehr Lebenszeit gewinnen. 
Wir haben viele schöne Momente in unserer Familie aber auch ebenso viele Stressmomente. 
Manchmal wünsche ich mir, die Zeit anhalten zu können und alles intensiver zu erleben und nicht so oft genervt zu sein. Ich hasse mich selbst, wenn ich morgens schon meckern muss, wenn ich die beiden antreiben muss, wenn es mal wieder alles zu langsam geht, wenn alles ein Gehetze ist, wenn kaum Luft bleibt, wenn ich nachmittags völlig platt bin und die beiden am liebsten Stunden vor dem Fernseher parken würde, wenn Mika schwächelt und fiebert und wir überlegen, wie wir es machen am nächsten Tag, wenn ich abends froh bin endlich Ruhe zu haben, wenn wir uns alle am Wochenende anmeckern, weil wir allesamt genervt sind. 
Ich weiß, dass ich nicht alleine bin und den rosaroten Wattebausch - Familien, nehme ich ihr rosarotes Leben nur bedingt ab. 
Zwischen Putzen, Tränen trocknen, Popos abputzen, Lesen üben, Naseputzen, Streit schlichten, wieder Putzen, Butterbrotdosen Spülen, schnell Saugen, eben fix Lego beiseite schieben (weil tut weh am Fuß), Wäsche waschen und allem was so anfällt - versuchen wir ein Familienleben hinzubekommen woran die Jungs sich später gern erinnern. 
Die Tage sind durchgeplant, aber es bleibt noch Zeit für Spielbesuche (wer hat sich dieses Wort eigentlich ausgedacht??). Wir sind eine kleine Herberge hier und ein Kind trudelt hier im Laufe des Tages immer irgendwie ein und wenn es um 18 Uhr ist für eine Stunde. Manchmal ist die Hütte voll, aber da werde ich mittlerweile immer entspannter. 
Wir lieben Zoos, Museen, Vorlesen, Musik hören und manchmal auch tanzen, Mika liebt Uno und Fynn auch viele andere Gesellschaftsspiele, wir backen, lachen, gehen auf Spielplätze und zu Kinderfesten, treffen uns mit anderen Familien und lachen gemeinsam, gammeln herum, schauen fernsehen gemeinsam, basteln auch versuchen öfter neue Dinge auszuprobieren.
Hat also alles zwei Seiten... leider oder zum Glück? 
Dennoch wünsche ich mir manchmal mehr Zeit bei dem Leben auf der Überholspur. 

Mittwoch, 24. September 2014

Alles ändert sich...

... naja nur etwas. 
Lange nichts geschrieben, aber das Schuljahr hat neu angefangen (für Fynn und auch mich) und einiges muss sich erst einspielen wieder. Und genau da hab ich mir Gedanken gemacht. 
Ich möchte mehr Alltag...und vielleicht einiges aus der Schule und vom chaotischem Mutterleben und auch mal Basteleien, Kaufideen und Bilder und mal sehen, was mir noch so einfällt. 
So der Plan! 

Ich freue mich! 



Freitag, 8. August 2014

Kneipp Naturkind - eine Wohltat für kleine Helden und Heldinnen


Mama mag Kneipp, dies ist nichts Neues und meine Jungs? Die auch und mittlerweile noch mehr. Wir haben schon einiges ausprobiert an Kinderduschen und Shampoos, aber letztendlich sagen mir viele Kinderprodukte nicht wirklich zu. 
Kneipp hat seine Naturkind Linie aufgehübscht und dies wirklich super, wie wir hier alle finden. Meine 2 Helden durften die Jungen Edition ausprobieren, wobei ich sagen muss, dass ich finde Duschzeug und auch Farben sind für alle da. Nun gibt es also nicht mehr die hellgrünen unisex Wichtelverpackungen, sondern sehr ansprechende neue Layouts. Ich mag die Zeichnungen sehr und die Farben sind toll. Ich bin jemand, der beim Kauf sehr auf Verpackungen achtet, da kommen mir diese natürlich sehr entgegen. Ein absoluter eyecatcher.
Nun gibt es also viele neue tolle Kneipp Naturkind Produkte und auch das Aua Gel erstrahlt im neuen Glanz und meine Sorge, dass es aus dem Sortiment verschwindet, ist verschwunden. 
Wir haben also im Urlaub 2 der neuen Produkte getestet. Nach einem netten und spannenden Strandtag gibt es doch nichts schöneres als sich das Salzwasser abzuspülen und dies mit dem Drachenkraft Shampoo und Dusche in einem. 2 in 1 Produkte finde ich für Kinder eh super. 
Die Jungs fanden das Design cool und fragten ob sie nach dem Duschen Drachenkräfte hätten. Klar ;-)  So der Plan oder? 
Die beiden mögen im Moment "Drachenzähmen leicht gemacht" - da kommt das Drachenkraft Duschzeug wirklich sehr gelegen. Ob die Jungs danach Drachenkräfte hatten? Das bleibt unser Geheimnis, probiert es aus!



Die Konsistenz der Dusche ist gut, genau richtig und nicht zu schleimig, es schäumt hübsch und riecht angenehm. Fruchtig, aber nicht zu künstlich. Für uns war es genau richtig! Haarewaschen hat auch gut geklappt damit, es brennt nichts in den Augen und der Duft verfliegt auch schnell wieder nach dem Duschen, sonst würde mein Großer mit seinen 7 Jahren auch auf das Dach steigen. 
Also ein großes dickes Ja von uns hier, würde ich sofort wieder kaufen und der Preis von 3,99 ist absolut vertretbar für unbedenkliche Inhaltsstoffe. 


An einem kühleren Sommertag wurde auch das Traumfahrer Farbzauberbad getestet. Natürlich abends, damit das enthaltene Lavendelöl auch schön wirken kann und die Kinder sanft in das Reich der Träume befördert. Eine Tüte reicht für eine Anwendung, man reisst es komplett auf und entdeckt 2 Komponenten und siehe da: aus blauen und roten kleinen Körnern wird abrakadrabra ein lila Farbzauberbadespaß. Besondern Mika fand es toll und schaute fasziniert zu. Ich mag den Geruch sehr, aber auch hier muss man es mögen, wenn es zunächst etwas intensiver riecht. Ich persönlich mag Schaum beim Baden sehr, aber der fehlt hier quasi. Stört die Kinder nicht, so können sie besser spielen laut eigener Aussage. 
Ab und an sind die 1,29 pro Beutel also wirklich gut investiert. 
Ebenso wie Dusche und Shampoo ist auch das Bad sehr gut für die Haut, sie fühlt sich gut an nach dem Bad oder Dusche. Ich mag weiche Kinderhaut und genauso fühlt sie sich an. 

Fazit: Beides absolut empfehlenswert und ich hoffe mein DM hat die neuen Produkte auch bald da. Ich werde sicherlich noch einige andere ausprobieren.

Projekt 52/ 21: rot/weiß

21. rot/weiß




Ein schweres Thema... und da mir bei rot/weiß sofort Feuerwehr in den Sinn kam...gibt es ein Feuerwehr Bild ;-)

Dienstag, 29. Juli 2014

Back in the Pott

So gerne ich hier wohne... also mitten im Pott... jedes Mal nervt es mich mehr, wenn ich aus dem Urlaub wiederkomme. Abgesehen vom Urlaubsblues....das Fernweh wird immer größer.
Wir kommen grade frisch von unserem Urlaub an der Ostsee zurück. Mal wieder waren wir auf



Nun zum 3. Mal. Und im Herbst geht es schon wieder hin für eine Woche. Ich bin verliebt in diese Insel und ihren Charme und Strände und das Meer. Es ist jedes Mal wie nach Hause kommen, wenn wir über die Brücke fahren. Verrückt oder?





Wir waren wie jedesmal wieder auf einem Bauernhof und die die Kombination ist für meine Kinder perfekt: Tiere, Reiten, Spielen und jederzeit ans Meer können.
Am Strand waren wir nahezu jeden Tag. Das Wetter war perfekt. Immer um die 26/27 Grad und Sonnenschein und ein leichter Wind.


Auch in der Hauptsaison findet man Ecken, die nicht so überlaufen sind. Wirklich angenehm.


Der Mann konnte angeln und die Jungs und ich uns den Sonnenuntergang anschauen. Wenn die Sonne im Meer versinkt... das ist schon wirklich sehr sehr ergreifend und es scheint als wenn die Welt kurz still steht.


Mika genießt es auch... und liebt es Steine und Muscheln und Schneckenhäuser zu sammeln. Er hat Stunden damit verbracht.

Ich könnte ewig weiterschreiben, aber zunächst einmal sollen ein paar kleine Impressionen reichen damit meine



deutlich wird ;-)

Projekt 52/ 19: Wolken

19. Wolken


Ich liebe Wolken....

Montag, 7. Juli 2014

Montag, 23. Juni 2014

Fußball - Mutti

Das hätte mir mal jemand erzählen sollen bei Fynns Geburt... dem hätte ich ganz gepflegt einen Vogel gezeigt und gegrinst. Und nun? Nun bin ich eine Fußball - Mutti. Mit allem was dazu gehört und ich sage euch - es ist eine sehr andere Welt. Ganz anders, ein eigenes kleines Universum. 
Vor über 2 Jahren ging es los und wir landeten in einem recht großen Fußballverein hier in Essen. Ich kannte den Trainer der Bambinis dort aus einem anderen Kontext und so bot es sich an. 
Und so ging es los...Fynn kannte einige der Jungs noch vom Kinderturnen und er war sofort Feuer und Flamme. Ich sag ja immer: Hauptsache die haben Spaß! Egal wie sie spielen, ob nun gut oder nicht ganz so gut. Sport und Bewegung ist super und ich finde einen Vereinssport eh gut. 
in den über 2 Jahren habe ich viele Kinder dort kommen und gehen gesehen. Viele machen ein paar Wochen mit, aber dann ist es doch nicht das Richtige. Ein harter Kern ist geblieben und mittlerweile sind es 2 große Bambini Mannschaften (es gibt auch noch mittlere und die kleinen Pupser Bambinis) und nach den Sommerferien ist die Bambini Zeit dann vorbei. 
Das Ausmaß war mir nicht bewusst. Also, wieviel Zeit tatsächlich flöten geht, wobei ich das nicht als negativ empfinde. 2 Mal die Woche ist Training und nahezu jedes Wochenende ein Turnier oder Freundschaftsspiel. Aber es schweißt auch zusammen und es ergeben sich durchaus nette Gespräche und auch kleine Fußballfreundschaften. Wir werden auch noch viel Zeit miteinander verbringen die nächsten Jahre.
Bei den ersten großen Vereinseigenen Turnieren hab ich wirklich kurz gedacht: was tust du hier? Vorher Kuchen gebacken und dann munter am Verkaufsstand stehen oder Wertmarken verkaufen... genau das wollte ich nie. Aber so ändert sich alles und da sist ja auch irgendwie gut so. 


Ach ja, man ist ja schon stolz und fiebert mit und meist gehen wir auch geschlossen als Familie zu den Spielen. Da wird anfeuert und gerufen was das Zeug hält. Aber zum Glück alles im Rahmen - zumindest bei uns. Manchmal ist man überrascht, wie ernst Eltern das alles nehmen und wie Kinder nach Spielen rund gemacht werden und mit Strafen gedroht wird. Kein Scherz! Alles schon erlebt. Letztens war in Gelsenkirchen ein Turnier, da gelten aber andere Regeln und Gesetze und da wurde aber kein Spaß verstanden. Da verließ sogar ein Trainer wutentbrannt den Sportplatz als seine kleinen Bambinis den zweiten 7 Meter Schuss versemmelten. Nachdem dann klar war, dass das Finale somit gegessen war, wurden alle Eltern sehr still und ein Kind nch dem anderen wurde zusammen gestaucht. In solchen Momenten bin ich wirklich fassungslos und frage mich, as da vermittelt wird? Teils übernehmen die Kinder ja solch ein Verhalten und es kommt zu Situationen wie vorgestern bei unserem Turnier, wo ein Kind aus einem der anderen Vereine L. vor die Füße spuckt und sagt: pah, gegen euch haben wir verloren. 
Was bitte soll das? Das sind Momente wo ich wirklich nichts mehr sagen kann. Schade, dass es so sei  muss, aber zum Glück überwiegen die schönen sportlichen Momente. 


Fynn liebt seinen Fußball und wird zusehend sicherer beim Spielen. Er hat viel dazugelernt und freut sich auf die F - Jugend und das ganz ohne Druck und Gebrüll ;-)


Weiter so :-)


Freitag, 20. Juni 2014

Projekt 52/ 17: Heilig

17. Heilig


Urlaub ist mir heilig...und auch dieses Jahr führt uns diese Brücke in unseren Sommerurlaub

Montag, 2. Juni 2014

Dienstag, 13. Mai 2014

Basteln oder nicht Basteln, dass ist die Frage ;-)

Irgendwann kommt wohl in jeder Familie der Moment, in dem Kinder Gebasteltes aus dem Kindergarten mitbringen und irgendwann kommt auch der Moment, in dem auch zuhause gebastelt werden will. Nun geht es los....es werden Bastelbücher und Bastelsachen angeschafft und es können fleißig kreative Dinge entstehen. Ich kenne auch einige Eltern, die freestyle basteln können, aber dazu gehöre ich leider nicht. Ein wenig Anleitung brauche ich da schon, ich stehe dazu. So sind  mittlerweile viele Bastelutensilien hier eingezogen und wir basteln immer mal wieder und das auch sehr gerne.
Es geht aber auch gaaaaanz anders. Eine Kiste gepackt mit allen Bastelutensilen und Anleitungen für 3 - 4 Bastelerlebnisse. Gibt es nicht? Doch gibt es - ehrlich! 
Die Wummelkiste ist quasi eine Bastelbox, die man abonnieren kann und monatlich dann nach Hause kommt mit wechselnden Themen. Warum so eine Box fragt ihr euch? Ganz einfach, weil die Box wirklich alles enthält was man für diese Bastelideen benötigt. Box öffnen und loslegen. Ideen, Materialien und Anleitung sind in wunderbarer Aufmachung enthalten. Aber dazu komme ich noch, denn was nutzt langes Reden? Ich zeig euch mal eine dieser Boxen und was entstehen kann. 

Fynn und ich haben uns in den Dschungel begeben. Ja, genau, auf eine wilde Expedition.



Ich mag die Farben und die Aufmachung. Öffnet man den Karton blickt man auf das Material, welches wirklich liebevoll verpackt ist und im Innendeckel sieht man das Thema und welche Ideen einen erwarten. 



Der erste Blick fällt auf die Schere, darunter befinden sich die einzelnen Bastelsachen, jeweils zusammengefasst und auch einzeln verpackt in buntes Papier. Da macht schon das Auspacken Spaß! 

Wir haben es verpasst ein Bild von allen Materialien zu machen, deswegen ein Bild von der Homepage




Fynn wollte sofort loslegen und so haben wir angefangen das Chamäleon zu basteln



Wie man sieht, ist wirklich alles dabei. Schablone, Farben, Korken zum Stempel, Pinsel, Tröten, Filz und die Anleitung.



Das Gesicht wird im ersten Schritt mit Korken und Farbe farbig gestaltet oder auch mit dem Pinsel. 



Die Krabbelviecher habe ich aus dem beiliegenden Filz ausgeschnitten. Sollen Spinnen und Würmer und Käfer sein. 
Nun wird also getrötet und der vorher an der Spitze der Tröte befestigte Klettpunkt, sorgt dafür, dass die Tiere haften bleiben. 


Fynn fand es witzig, aber ob es ein Spaß auf Dauer ist? Für den Moment auf jeden Fall sehr witzig und noch viel wichtiger ist es, dass man gemeinsam etwas gebastelt hat und einfach Zeit miteinander verbringt.

Weiter ging es mit meinem persönlichen Highlight der Box. 



Eine selbstgestaltete Dschungelbox. Eine einfache und doch effektvolle Bastelei.
Zunächst wurde die Box zusammenzusammengesteckt und verklebt. Und weiß war Fynn zu langweilig, also wurde erstmal gepinselt.



Fynn malt seinen eigenen kleinen Dschungel.



Und es nimmt Gestalt an.



Und auch von außen sollte die Box bunt werden. Nun noch die Folien in die Öffnungen schieben und fertig ist die Box. Die Folien können beliebig ausgetauscht werden.



Ein Blick in Fynns Dschungel. :-)



Die Box steht nun in seinem Zimmer und er findet sie wirklich toll!
Durch das Guckloch kann der kleine eigene Dschungel gut betrachtet werden.

Die dritte Bastelei ist ein Spiel. Das Kletteraffenspiel. 
Auch hier ist wieder eine gute und klar strukturierte Anleitung dabei. 

Die Bilder allein sind schon mehr als aussagekräftig, so dass die Kinder nicht unbedingt lesen müssen. Der Mitbastelnde kann mitlesen und das Kind sich an den Bildern entlang hangeln.


Los geht es also! 
Die Baumteile werden zusammengesteckt, hier brauchte Fynn schon Hilfe. Die Affen bekommen mithilfe der zurechtgeschnittenen Pfeifenreiniger Arme, Beine und einen Schwanz.


Und nachdem die Lianen befestigt wurden, kann es losgehen. Die Spielkarten geben vor, wie man den Affen mithilfe der kleinen Angel befestigen soll, ohne, dass dieser herunterfällt.


Das war also unsere kleine nette Bastel und Spielrunde.

Gut finde ich auch die Informationen für die Helfer, so wird einem klar, welche Bereiche der Kinder gefordert und auch gefördert werden. Jede Bastelei erfüllt spielerisch seinen Zweck. 
Die Dschungelbox zum Beispiel fordert zum entdecken und forschen auf. Die Kinder lernen die verschiedenen Ebenen des Dschungels kennen. Es kann sich eine spannende Geschichte rund um den Wummel (Maskottchen der Wummelkiste) und den Dschungel ausgedacht werden und somit werden die Kinder zum Sprechen aufgefordert. 

Insgesamt eine wirklich gute und runde Sache. Wie langlebig die Sachen sind, wird sich zeigen, aber ich mag es, dass alles in der Box enthalten ist, was man auch tatsächlich braucht. Es ist natürlich kein freies Basteln im klassischen Sinne, eher Basteln reloaded mit sehr viel Charme und Liebe zum Detail.
Absolut empfehlenswert! 
Zu bestellen ist die Wummelkiste ganz einfach über die Homepage und je länger man sie bucht, desto günstiger wird diese.

Habt ihr auch Lust auf ein Wummelbastelabenteuer? Dann hab ich etwas für euch: einen 10 Euro Rabatt für eine Wummelkiste. Folgt dem Link ;-) und viel Spaß beim Basteln!

Dienstag, 6. Mai 2014

Kneipp - ich liebe die tollen Düfte!

Irgendwie schleicht sich hier nach und nach immer mehr Kneipp ein und das ist auch gut so. Ich vertrage die Produkte einfach gut und liebe die Düfte. Als Nasenmensch perfekt für mich! Bei mir muss es gut riechen, sonst fehlt mir etwas bei Dusch oder Badeerlebnis.



Die letzten Tage hat mich die Pflegedusche Muntermacher begleitet und der Name ist Programm! Ehrlich! Die Kombination aus Limette, Minze und Guarana ist perfekt. Für den angehenden Frühling wirklich toll, weil mich genau dieser Geruch an Frühling erinnert und mir somit gute Laune macht. Der Minzgeruch ist einfach yummy. Dies ist wohl der passende Ausdruck. Das Duschgel ist quietschegrün und lässt sich gut verteilen. Kaum öffnet man den Verschluss, zieht einem der Limetten Geruch in die Nase. Wer wird da nicht wach? Die Haut wird nicht trocken, ein absoluter Pluspunkt, weil andere Duschgels teils doch die Haut sehr austrocknen lassen. 
Die Kneipp Duschen sind recht ergiebig und somit ist der Preis von 3,99 Euro wirklich gut. 



Und ich habe noch etwas: Halt die Ohren Steif Badekristalle. Ich finde den Namen schon wirklich niedlich und letztens habe ich nach einem langen Tag diese Badekristalle ausprobiert und sie sind toll! Auch hier spielen Zitrone und Minze die entscheidene Rolle und so lässt es sich prima entspannen bei leckerem Geruch. Die Kristalle bestehen aus reiner Sole und sind frei von jeglichen chemischen Zusätzen. Sehr sympathisch. Die Kristalle lösen sich wirklich gut auf, nichts ist schlimmer als Krümmel in der Wanne oder?


Ein nettes Mitbringsel oder? Als Aufmunterer super geeignet :-) Ein absolutes Glücksmomentgeschenk. 

Dienstag, 15. April 2014

Mal wieder skandinavische Kindermode und ein neuer Shop


Meine Liebe zu skandinavischer Kindermode kam auf dem Blog schon mehr als deutlich zutage ;-)
Und es hört auch nicht auf...Mika mag es weiterhin bunt und retro und böse bin ich da nicht drum.
Und so schaue ich mich weiterhin immer wieder um, wo und wie ich an die heißgeliebten Marken herankomme, wo also ist der nächste Dealer? ;-)
Ich komme ja mitten aus dem Ruhrgebiet, aus dem tollen Essen und ein Shop, den ich euch heute vorstellen möchte hat quasi seinen Standort mitten in Essen und ist nach einem Essener Stadtteil benannt: stoppenberger-shop
Ich freue mich, dass der Besitzer des Onlineshops den Schritt gewagt hat, da ich ihn und seine Familie  privat kenne.
Eine wirklich sehr feine Auswahl erwartet euch dort. Zunächst einmal einiges von Albababy, einem tollen dänischen Retrolabel, von dem ich schon einmal berichtet habe. Alba steht für ausgefallene und bunte Kindermode mit super Qualität.
Maxomorra ist ein schwedisches Label mit herrlichen Motiven, absolut kindgerecht und jede Kollektion erfreut das Herz, weil es einfach schön anzusehen ist und zudem absolut bezahlbar. Ist nicht immer selbstverständlich bei den skandinavischen Labels.
Und noch eine tolle Marke aus Schweden gibt es im Shop: Geggamoja. Der Name bedeutet übrigens übersetzt Matsch - großartig.
Und was es auch noch gibt sind Stoffe....viele viele bunte Stoffe. Hier lohnt sich auch wirklich ein Blick für die Nähmenschen.
Ich habe das Glück nahezu Tür an Tür zu wohnen und ich kann die somit Sachen live abholen. 
Versand ist natürlich möglich, ab 50 Euro wird versandkostenfrei geliefert und ansonsten fallen 4,50 Versandkosten an für den versicherten Versand.
Heute wanderten einige Teile zu mir. 

Einen weichen kuscheligen Albahoodie. Im Shop als Pulli Version erhältlich. Nicki ist retro und cool! 


Eine "Kacka"Hose....nein, sie heißt nicht wirklich so, aber sitzt etwas tiefer und irgendwie wurde mal der Name Kackahose in den Raum geworfen in einer Facebook Gruppe. Sie ist aus festem Baumwollstoff und super bequem und die Weite ist regulierbar.
Heiß begehrt und ratzfatz ausverkauft gewesen leider. In meiner Lieblingsfarbe ist sie noch im Shop aber leider zu klein *heul* 



Außerdem gab es noch 2 Hosen von Maxomorra. Ja die sind etwas schlichter als die Oberteile aber fühlen sich toll an und lassen sich prima zu den Oberteilen kombinieren.
Links ist eine Jeans zu sehen und rechts eine Sweathose, die wie die Jeans geschnitten ist und megabequem wirkt. Ich denke Mika wird es sehr gefallen.

Vielleicht ist auch etwas für euch dabei? Der Shop ist noch recht neu und ich finde ihn echt prima, weil Albababy nicht in vielen Onlineshops zu finden ist. 
Also vorbei schauen und bunte Sachen bewundern (und kaufen ;-) )
Einen Sale Bereich gibt es auch übrigens!