Samstag, 29. Dezember 2012

Alle Jahre wieder

Und? Wie war Weihnachten? 
Bei uns war es nett und irgendwie auch stressig. Jeden Tag hatten wir Besuch und haben noch einen 3. Feiertag mit dazugepackt, damit wir die wichtigen Leute alle sehen können. 
Die Zeit vor Weihnachten war für mich sehr stressig, was vor allem an der Schule lag und dem Stress vor den Ferien. Nebenher noch alles vorbereiten und es den Kinder so nett wie möglich machen. Und da spielt teilweise die Zeit gegen mich. Schade, aber nicht zu ändern. Nächstes Jahr versuche ich es mit einer anderen Zeitplanung, um noch mehr weihnachtliches mit den Kindern zu machen. Sei es Basteln, Backen oder andere nette Dinge. Einiges haben wir ja durchaus geschafft, aber ganz zufrieden bin ich irgendwie nicht. 
Heiligabend war dann schneller da, als ich gucken konnte und Weihnachten insgesamt sehr flott um. Wir hatten also viel Besuch, es gab einige Geschenke für die Kinder. Zwei der Geschenke haben leider schnell das Zeitliche gesegnet :-/ Blöde Elektronik! Aber beides ist bereits ersetzt und mit der einen Firma muss ich noch telefonieren. 
Aber unterm Strich war alles gut, die Kinder zufrieden, alle Tage lecker gegessen und netten Besuch gehabt :-)

Ein paar Eindrücke habe ich natürlich mitgebracht



Und wie war es bei euch? :-)

Samstag, 15. Dezember 2012

Weihnachtlich? Oder eher schlicht?

Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Wir schon und vor allem die Kinder. Die Aufregung steigt quasi täglich und Fynn fragt immer, wie oft er denn noch schlafen muss. Am Donnerstag ist mein letzter Arbeitstag und dann kann ich mich noch mehr auf Weihnachten freuen und die Vorbereitungen werden weiter voran gehen. 
Pünktlich zum ersten Advent habe ich mit den Jungs dekoriert, die beiden haben da teilweise ihren eigenen Kopf, aber das ist in Ordnung und so hat die Weihnachtsdeko bei uns stellenweise ihren ganz eigenen Kindercharme und so stehen viele Elche zusammen vor dem Kamin und insgesamt sind einige Ecken überladen, aber sie finden es schön und dann soll es so sein :-)

Hier mal einige Impressionen


Man sieht viele unterschiedliche Sachen und an allen hängt unser Herz :-) 

Ich wünsche euch einen schönen dritten Advent! 

Sonntag, 9. Dezember 2012

Einen schönen zweiten Advent wünsche ich euch

Unglaublich wie die Zeit rast oder? Heute ist also schon der zweite Advent. Jedes Jahr aufs Neue, finde ich, dass die Zeit nach Nikolaus besonders rast und ehe man sich versieht, ist der Heiligabend schon da. 
Die letzten Jahre habe ich mich sehr über die gekauften Adventskränze geärgert. Egal, ob teuer oder die preiswertere Variante, alle sahen bereits vor Heiligabend sehr sehr traurig aus. Selber basteln ist für mich eher schwierig, ich gebe es zu. Ok, wir haben auch mal versucht einen zu gestalten, aber eher die längliche Variante, aber zufrieden war ich damit nicht. 
Also habe ich mich umgesehen und bin wieder einmal bei dawanda gelandet. Mir schwebte schon etwas bestimmtes vor. Pilze, Waldtiere, sowas in diese Richtung. 
Und ich bin fündig geworden :-) 


Noch etwas aufgepimpt ist er wirklich genau das, was ich mir so vorgestellt habe. 
In diesem tollen Shop habe ich den Adventskranz gekauft und bin wirklich begeistert. Er ist aus Holz, sauber verarbeitet und den Preis von 29,90 Euro finde ich absolut angemessen. Das Schöne ist, dass man ihn jedes Jahr aufs Neue aufstellen kann und die Deko verändern kann. 
Wir haben also Tannengrün auf einem Teller angerichtet, den Kranz auf das Tannengrün und noch einige Playmobil Waldtiere nett angeordnet. Mittlerweile steht in der Mitte noch ein Schleich Hirsch, dies wollte Fynn unbedingt :-)
Insgesamt sind wir sehr glücklich mit dieser Variante des Adventskranzes.

Wie schaut es bei euch aus? 

Montag, 26. November 2012

Head & Shoulders Apple Fresh im Test

Dank der Testladies durfte ich an einem haarigen Test teilnehmen. 100 Testladies und sicherlich auch Herren durften das neue Apple Fresh Shampoo und die dazugehörige Spülung von Head & Shoulders testen. 
Head & Shoulders ist mir ein Begriff, vor allem im Zusammenhang mit Schuppen. Mein Mann schwört auf die Marke, da er eine extrem trockene Kopfhaut hat und nicht alle Shampoos benutzen kann. So waren wir beide sehr gespannt auf unser haariges Erleben mit  dem neuen Apple Fresh.
Herbst und Winter sind für Haare keine gute Jahreszeit und sie schreien nach Pflege. Durch die kühle und trockene Luft im Herbst und Winter, langes Föhnen und die ständigen Wechel Warm/Kalt, kommt es zu Irritationen von Haaren und Kopfhaut. Irritationen wiederum können auch vermehrt zu Schuppenbildung führen. 
Und genau da setzt das Apple Fresh an und verspricht sauberes und frisches Haar, welches zudem noch toll duftet und die Entfernung von überschüssigem Talg und sorgt so für schuppenfreies Haar. 




Das Design finde ich gelungen. Es ist farbig und sieht moderner aus als die anderen Head & Shoulders Produkte. Das Bild passt toll zum Namen. Gut finde ich auch, dass Shampoo und Spülung nicht zu verwechseln sind. Beim Shampoo ist der Deckel oben, bei der Spülung unten. Zudem unterscheiden sich beide hinsichtlich der Farbe. Eine gute Idee, weil es mir schon bei anderen Marken passiert ist, dass ich mir schön zweimal mit Spülung die Haare gewaschen habe und es zum Ende hin bemerkt habe. So ist also eine Verwechslung quasi ausgeschlossen.
Mein Mann kann das Shampoo leider nicht vertragen und bleibt zwar bei der Firma aber er benötigt das extra Shampoo für trockene Kopfhaut.
Ich mag den Geruch sehr. Apfel als Shampoo Geruch mag ich eh seit Jahren. Der Geruch strömt sofort in die Nase und riecht nicht künstlich und erinnert tatsächlich an frische Äpfel.
Das Shampoo lässt sich gut verteilen und auch ausspülen, die Spülung ebenso. Absoluter Pluspunkt! Nichts ist nerviger als Shampoo welches sich nicht vom Haar verabschieden mag. 
Die Silikone machen das Haar natürlich sehr glatt und weich, über Silikone in Pflegeprodukten lässt sich sicherlich streiten. ;-)
Die Haare lassen sich einigermaßen gut kämmen nach der Pflege. Insgesamt ist mein Haar recht unkompliziert und so bin ich mit dieser Haarpflege wirklich ganz zufrieden. Ob es nun viel besser ist als andere Shampoos, die ich benutze, kann ich nicht behaupten, aber es pflegt und riecht gut, hat also bei mir gepunktet.

Und hier gibt es noch was aufs Auge:

Donnerstag, 15. November 2012

Deutschland testet im November

Deutschland testet weiter im November. Wie jeden Monat steht ein Produkt im Mittelpunkt, diesen Monat geht es um die Marke Ariel. Hier kann man sich passende Coupons herunterladen, ausdrucken und Geld sparen. Es lohnt sich jeden Monat aufs Neue einen Blick auf die Deutschland testet Seite zu werfen. 
Diesen Monat dürfen wir also Ariel Flüssig testen. Ich mag Ariel eh sehr gerne, aber benutze es meist dann eher als Pulver und nicht in Flüssigform. 
Aber es wurde natürlich gleich getestet und manchmal muss Waschpulver (egal in welchem Zustand) einiges leisten. Herbstwetter bedeutet Matschwetter und die Oberbekleidung muss einiges aushalten und da brauchen wir gutes Waschmittel. 
Nach einigen Maschinen Wäsche bin ich wirklich mehr als zufrieden mit Ariel Actilift.


Die Dosierung ist einfach, der Geruch sehr angenehm, es ist ergiebig und die Wäsche wird wirklich sauber und rein. Schön finde ich, dass man sowohl weiße Wäsche als auch Buntwäsche damit waschen kann. Und das bereits ab 30 Grad.


Sehr empfehlenswert und vielleicht auch was für euch? Dank der Coupons einfach mal testen? :-)

Wigald Boning nimmt jeden Monat für Deutschland testet die Produkte unter die Lupe und hier könnt ihr euch das Video ansehen :-) 

Freitag, 9. November 2012

Seid ihr auch Nordgesichter?

Ich bin bekannterweise ein großer Freund von skandinavischer Kindermode und stöbere immer mal wieder in dementsprechenden Shops herum. Vor kurzem war ich auf der Suche nach einer ganz bestimmten Mütze in einer bestimmten Größe von Finkid (eine tolle Marke, die bald einen eigenen Eintrag wert ist). Ich wollte die Suche fast aufgeben, wurde dann aber doch fündig und zwar bei nordgesichter. Es lohnt sich wirklich mal einen Blick in diesen übersichtlichen und tollen Shop zu werfen. Hier findet man wirklich schöne und ausgefallene skandinavische Markenkleidung für Kinder. Marken wie smafolk, ej, sikke lej, danefae, befrost, katvig, finkid und noch einige mehr. Finkid ist nicht wirklich eine nordische Marke, aber ich zähl sie mal mit dazu ;-)
Der Shop ist unterteilt in die Bereiche


  • Jungen
  • Mädchen
  • Zwerge
  • Extras (hier gibt es Dinge für Mütter und viele kleinre hübsche Sachen)
  • Marken
Es macht Spaß zu stöbern, weil er wirklich sehr übersichtlich ist und einen zudem durch den gesamten Shop Kinder begleiten. Kinder, die die Kleidung präsentieren. Es macht Spaß  weiter zu klicken.

Meine gesuchte Finkid Mütze - eine Popi - habe ich ja dann gefunden und sofort bestellt. 
Der Versand innerhalb von Deutschland kostet 2,90 Euro. 
Die Mütze war auch schnell bei uns und das tolle ist, dass es zu der allerersten Bestellung bei den nordgesichtern einen Beutel dazu bekommt


Ein hübscher Beutel aus Baumwolle, den man im Alltag immer gut gebrauchen kann. 
Die Rückseite lässt sich beschriften. 

Und die Mütze, ja die Mütze....die zeige ich wohl auch mal


Das ist sie, unsere neue Popi, aus Baumwolle. Für kühle Herbsttage perfekt. Die Bänder kann man verknoten, muss man aber nicht. Ich finde es cooler, wenn sie einfach so baumeln ;-)


Mein kleines Finkidkind :-)

Also, unbedingt reinschauen bei den nordgesichtern! 

Mittwoch, 7. November 2012

Bloggeraktion: Weihnachten in der Familie

Die testmama hat zu einer Bloggeraktion aufgerufen: Wie feiern wir Weihnachten in der Familie?
Als Weihnachtsfan muss ich da einfach mitmachen :-) 



Dieses Bild ist im Dezember 2010 entstanden und als Einstieg perfekt.
Weihnachten war schon immer etwas besonderes für mich. Ich mag die Vorweihnachtszeit, ich mag die Lichter, den Kitsch, das Backen, die Geschenke kaufen, verpacken und verschenken, den Zauber. Weihnachten ist einfach eine wirklich schöne Zeit. Seitdem ich selber Kinder habe, hat Weihachten nochmal an Bedeutung dazugewonnen.

Vor den Kindern haben wir alle gemeinsam bei meinen Eltern gefeiert. Wir heißt meine Geschwister, Eltern und ich (irgendwann kam dann auch mein Mann dazu ;-)). Wir waren nachmittags gemeinsam in der Kirche. Mein Stiefvater hat zuhause alles vorbereitet und wir sind nach dem Gottesdienst nach Hause gefahren. Weihnachten hat über Jahre für mich damit angefangen, dass in der Kirche als Abschlusslied "Oh die Fröhliche" geträllert wurde. Man kommt aus der Kirch heraus und es ist fast dunkel und alles ist friedlich. Zuhause wurde dann noch kurz gewartet und dann durfte man hinein ins Wohnzimmer. Alle wünschen sich Frohe Weihnachten und dann gab es Geschenke. Aber nicht einfach so  - das wäre zu einfach. Alle Geschenke waren in einem Sack und reihum durfte einer nach einer richtig beantworteten Trivial Pursuit Frage ein Geschenk ziehen und es demjenigen geben, für den es bestimmt war. So ging die Bescherung nicht so zackig, alles mehr in Ruhe, was ich immer als sehr angenehm empfand. Dann wurde gegessen, jahrelang gab es Raclette. Sehr lecker, aber irgendwann wollten meine Eltern nicht mehr, so wurde nun die letzten Jahre immer mal wieder etwas anderes ausprobiert. Nach einem ausgiebigen Essen wurde oft noch gespielt. Insgesamt alles sehr nett, harmonisch und nicht zu gezwungen.

Dann kam Fynn auf die Welt, aber wir haben alles so belassen. 2010 folgte Mika und in dem Jahr waren wir auch nochmal bei meinen Eltern. Letztes Jahr haben wir dann lange überlegt, wie und wo wir genau feiern. Wir haben uns für die Lösung entschieden, dass wir abwechselnd bei meinen Eltern und uns feiern. Meine Geschwister studieren noch und wohnen in sehr kleinen Wohnungen, die fallen erst einmal aus der Nummer raus, sind aber natürlich immer herzlich eingeladen. 
So haben wir dann letztes Jahr hier gefeiert. Meine Schwester konnte leider nicht, aber mein Bruder war auch da. In der Kirche waren wir diesmal nicht, aber bei der Bescherung vor dem Essen ist es geblieben. Es gab Geschenke, dann wurde gegessen (viele leckere Kleinigkeiten) und die Geschenke ausprobiert und gespielt. Es war sehr sehr nett und Fynn wünscht sich sehr, dieses Jahr auch wieder bei uns zu Feiern. Also machen wir das auch so. Nicht ganz abgewechselt, aber dass passt schon alles gut.
Über das Thema Essen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, ansonsten ist mein Weihnachtsmodus aktiviert. Aber sowas von! :-) Ich halte immer wieder Ausschau nach Dekoartikeln, weil ich jedes Jahr einige Teile hole und so nach und nach meine Weihnachtskisten auffülle. Kurz vor dem 1. Advent wird dekoriert und aufgerüstet. Nicht zuviel, aber so, dass man merkt, dass es Weihnachtet. Zuviel mag ich nicht. 
Schade finde ich jedes Jahr, dass immer die Zeit davon rennt und ich viel viel viel mehr machen mag und einiges dann doch nicht klappt aus zeitlichen Gründen. Schade ist das. 
Was habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen?


  • basteln (ja wirklich!)
  • dekorieren
  • Plätzchen backen mit den Kindern
  • Wunschzettel schreiben für die Kinder
  • Weihnachtsgeschenke mit den Kindern basteln, was weiß ich noch nicht
Weihachtsgeschenke für die Kinder sind geordert. Da war ich fix dieses Jahr :-) Alles andere schaue ich Anfang Dezember. Ich habe gerne früh alles beisammen. 

Heiligabend haben wir dieses Jahr dann also Besuch, am ersten Feiertag kommen Verwandte, am 2. sicherlich meine Schwester. Ob die Schwiegermutter Heiligabend mit dazu kommt oder an einem der anderen Feiertage weiß ich noch nicht. Insgesamt ist es hier aber nicht zu stressig mit den Besuchen und Besuch bekommen. Finde ich auch ganz angenehm so ;-) Ich mag es nicht so hektisch haben Weihnachten. 

Ja, so ist das bei uns :-)


Hier gibt es noch ein paar Impressionen aus dem letzten Jahr :-)

Und damit ihr alle schöne Geschenke kaufen könnt, habe ich einen guten Tipp wie man hier und da ein wenig sparen kann: bei gutscheindrache.de findet ihr viele verschiedene Gutscheincodes und Rabattcodes für viele viele Shops. 

Sonntag, 4. November 2012

Flohmarktausbeute

Ich liebe Flohmärkte und ganz besonders Kinderflohmärkte. Letzte Woche Sonntag fand ein großer Indoor Flohmarkt im Ruhrgebiet statt. Verkaufen dürfen dort Kinder und es geht natürlich um Baby -  und Kinderkleidung/Spielzeug/Zubehör. Also alles rund ums Kind.
Eine Freundin schrieb mich morgens an und wir sind dann vormittags hin. Es war wirklich nett, voll zwar, aber noch erträglich. Und so schlenderten wir gemütlich drei Stunden an den Ständen vorbei und haben in Ruhe geschaut. Mein Augenmerk lag auf Büchern und Spiele und Spiele und Bücher aus den 70/80er Jahren. Auf Klamotten habe ich kaum geachtet, meist geht es besser, wenn man sich auf bestimmte Dinge konzentriert. Das habe ich für mich herausgearbeitet im Laufe der letzten Jahre :-)
Ein netter Vormittag, der sich gelohnt hat. Die Ausbeute war super, zumal alles zusammen 30 Euro gekostet hat. 


  • Wir spielen im Haus aus den 70ern
  • Das tapfere Schneiderlein Pop Up Buch
  • Das Sandmännlein aus den 70ern
  • Das junge Entlein 
  • Die schönsten Lieder für die Weihnachtszeit aus den 70/80ern
  • Unsere Katze aus den 70ern
  • Oskar und der sehr hungrige Drache, quasi neu, tolles Bilderbuch
  • 2 Lesemaus Fußball Heftchen
  • 10 Weihnachtsenglein, müsste auch was älter sein und sehr niedlich
  • Ein Dino hats schwer
  • Aschenputtel als Klappbilderbuch

Ich bin wirklich verliebt :-)


  • das Gänsespiel (ein Klassiker)
  • Deutschland Memory aus den 80ern, so witzig!
  • Domino aus den 60ern
  • 3x darfst du raten, cooles Spiel aus den 60/70ern 
  • Puzzle aus den 80ern
  • Pippi Langstrumpf Puzzle, ich bin sehr sehr sehr verliebt
  • Rechenspiel aus den 80ern
  • Denk fix! aus den 60ern
  • Scrabble für die Jugend aus den 70ern
Augen aufhalten und man findet vieler solcher Spiele zu wirklich guten Preisen :-) Ich mag diese alten Spiele und sammele sie mittlerweile.


Kurz bevor wir gehen wollten, habe ich noch dieses bezaubernde Kinderporzellan entdeckt. Ich musste es haben! Und für 4 Euro wanderte es in meine Tasche.
Schaut selbst:





Ist das toll? Na?

Insgesamt bin ich sehr glücklich über den tollen Flohmarktbesuch! 

Sonntag, 28. Oktober 2012

So sehen Sieger aus :-)

Gestern waren wir (mal wieder) auf dem Fußballplatz. Fynns Bambini Mannschaft hat ein Mini Turnier gehabt, auch Spielrunde genannt. 4 Mannschaften spielen gegeneinander. Es war nett, aber sooo kalt. Da musste ich morgens schon meine Gedanken zusammen halten, um an alles zu denken und Fynn taktisch klug anzuziehen. So war er also einigermaßen warm eingepackt in langen Unterhosen, Langarmhsirt, Jogginghose + Jacke und noch eine dicke Teddyjacke drüber. Angekommen auf dem Platz ging es dann in die Kabine und alle wurden umgezogen. Da Fynn ins Tor sollte, hatte er eh eine lange Hose an, noch das Torwarttrikot und die Jacke drüber und ab nach draußen. Die anderen hatten unter der kurzen Hose alle lange Unterhosen an. Bei knapp über 0 Grad ging das gar nicht anders. 
Dreimal hat Fynns Mannschaft gespielt, während wir Elternd bibbernd am Rand standen. Dank Kaffee ging es einigermaßen. Fürs nächste Mal packe ich mir Handschuhe und Mütze ein. Besser und wärmer ist das :-)
Die Fußballwelt ist eine sehr sehr eigene Welt, in der ich mich langsam zurecht finde. Mit den anderen Eltern kommt man auch immer mehr ins Gespräch und so sind die samstaglichen Spiele kein Zwang für uns, sondern eine tolle Abwechslung. Ist doch irgendwie wie eine kleine Familie ;-)
Und letzten Samstag hat Fynns Mannschaft 3 Spiele von 3 Spielen gewonnen. Fynn hat super gehalten im Tor und wir waren und sind sehr sehr stolz auf ihn! 



Kind glücklich - Eltern glücklich :-) 

Freitag, 19. Oktober 2012

Pink Box Oktober 2012

Ich bekomme jeden Monat die Douglas Box of Beauty und die Pink Box. Die eine kommt am Anfang des Monats, die andere in der Mitte, schön verteilt also. Ich freue mich immer sehr über die Boxen und reiße voller Erwartung die Verpackung auf - oft danach mit einem fetten Grinsen im Gesicht, manchmal aber auch mit einem Hm-Gesicht. 
Hm dachte ich auch diesen Monat bei der Pink Box. 


Sie ist irgendwie langweilig diesen Monat und billig, ja sorry, aber muss ich so sagen. Ich brauche keine superteuren Markensachen in der Box, aber wenn der knapp der Kaufpreis erreicht wird, finde ich es schade. Ich fange jetzt hier nicht an auf den Cent genau auszurechnen, aber insgesamt bin ich doch etwas enttäuscht. Andererseits ist der Vorteil bei Duschgel, Deo, Haarkur, Shampoo, Lippgloss und Nagelfeile, dass man alles benutzen kann im Alltag. Die Nagelpfeile ist nicht so ganz meins leider. 

Und nun bin ich gespannt auf die November Pink Box 

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Mika und seine Püppi

Nicht nur Mädchen brauchen Puppen, jedes Kind braucht eine Puppe. :-) Puppen trösten, sind kuschelig, sind immer da, hören einem zu und sind für alle Arten von Rollenspielen einzusetzen.
Fynn hat eine Zeit viel mit Babyborn Puppen gespielt und wir wurden deswegen öfter schief von der Seite angeschaut. Wie? Ein Junge, der mit Puppen spielt? 
Mich irritieren solche Aussagen sehr. Warum soll das bitte so sein? Steht das irgendwo? Nein, also lasst doch bitte die Jungs auch mit Puppen spielen.
Mika hat zu seinem ersten Weihnachtsfest von Oma und Opa eine Puppe bekommen, Krümel von Jako-o. Krümel ist geschlechtsneutral, schön weich und leicht und 43cm lang. Der arme Krümel lag hier viele viele Monate unbeachtet im Regal, aber vor einigen Wochen wurde Krümel entdeckt von Mika. Und plötzlich wird Krümel kaum noch unbeachtet gelassen. Mika schleppt sie oft mit sich herum und fragt nach seiner "Puppeeeeee" 


Das ist Krümel. Niedlich oder? Die Kleidung muss extra gekauft werden, Krümel wird lediglich mit einem Body bekleidet geliefert. Meine Mutter will bald für Krümel etwas stricken :-) 
Krümel ist waschbar, ein wichtiger Punkt! 

Mika und seine Puppe, eine kleine neu entfachte Liebe, die ich euch einfach mal zeigen musste, ich lasse Bilder sprechen:




Montag, 15. Oktober 2012

Eine neue Verpackung für mein I Phone

Mein I Phone hat schon so einige Hüllen verbraucht. Gummi, Plastik, Kunstelderkompletthülle, Filztasche....aber wirklich glücklich macht es uns alles nicht. Viele der Hüllen sind halt auch nicht sooo hübsch leider. 
Ich habe mich also wieder auf die Suche begeben und wurde fündig und habe mich sofort verliebt



Von vorne sieht es so aus


Eine Mädchenhülle, die mich und mein I Phone glücklich macht. Das Rotkäppchen hebt sich etwas ab und ist aus Holz, die Umrandung aus Plastik und das Motiv hinten aus einer Art Stoff. 
Fündig geworden bin ich in einem ebay Shop :-) 

Dienstag, 9. Oktober 2012

Leuchtturm 1917 Notizbuch in toller Farbe

Ich liebe Notizbücher. Ich brauche Notizbücher. Besonders in der Schule sind sie mein treuer Begleiter. Notizbuch ist aber nicht Notizbuch. Ich bevorzuge solche mit festerem Einband, die auch etwas aushalten. Ich habe schon einmal über die Notizbücher der Marke Leuchtturm 1917 berichtet. Mittlerweile hat mich genau dieses Notizbuch lange Zeit begleitet und sieht immer noch top aus! Die Qualität ist super, viele kleine Extras machen die Leuchtturm Notizbücher wirklich zu etwas Besonderem.


ALLE DETAILS AUF EINEN BLICK
  • numerierte Seiten
  • 8 heraustrennbare Blätter
  • Falttasche im Einband
  • Inhaltsverzeichnis und Seitenzahlen
  • Lesezeichen
  • Verschlußgummi
  • Buchblock mit Fadenheftung
  • Hohe Papierqualität (80g/qm)
  • Titel- und Rückenschilder zur Beschriftung & Archivierung

Die Notizbücher von Leuchttum 1917 gibt es in 2 verschiedenen Formaten und mittlerweile in 13 verschiedenen Farben, da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Zwei Farben sind neu in das Sortiment aufgenommen worden: orange und marine.
Ein oranges Notizbuch im Medium Format bekam ich vor kurzem zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich liebe orange und so erstrahlt das Notizbuch quasi.


Fast zu schön, um es aus der Folie zu befreien oder? 
Aber ausgepackt kommt die Farbe noch besser zu Geltung


Mein Notizbuch hat Blanko Seiten, hatte ich bislang noch nicht, aber auch damit werde ich mich schnell anfreunden. :-) 

Ich bin ein großer Fan dieser Notizbücher, die ich wirklich weiter empfehlen kann und auch ein tolles Geschenk sind. Die Namensprägung (auf Wunsch) machen die Notizbücher dann wirklich nahezu einzigartig :-) 

Freitag, 21. September 2012

Spielzeug früher und heute (Blogger Aktion)

Die testmama hat zu einer kleinen einmaligen Blogger Aktion aufgerufen: Spielzeug im Wandel der Zeit. 



Mir sprang beim Lesen ihres Blogs erst das Bild ins Auge und ich bin neugierig geworden und wusste schnell: da muss ich auch meinen Senf dazu geben.

Was spielen (eure) Kinder heutzutage und wo seht ihr den Unterschied zu früher? Seht ihr überhaupt einen Unterschied? Womit habt ihr früher am liebsten gespielt und was wäre heute euer Favorit, wenn ihr noch einmal klein sein dürftet? Lasst euch spielzeugtechnisch aus und schreibt mir alles, was euch zu Spielzeug früher und heute einfällt.


Ich bin ein Kind der 70er. 
Ich habe Gummitwist, Himmel & Hölle und Gullihüpfen gespielt.
Ich habe Tischtennis Rundlauf gespielt.
Ich habe draußen Höhlen gebaut und aus Gras wilde Sachen gekocht.
Ich war im Winter in der Großstadt Schlitten fahren
Ich habe stundenlang mit einer Freundin draußen mit wenig Hilfsmitteln gespielt.
Ich habe Playmobil geliebt und mir stundenlang Geschichten ausgedacht. 
Ich habe Stunden meines Lebens mit Barbie Puppen verbracht. Angezogen, ausgezogen, frisiert, verheiratet, Wohnung einegrichtet.
Ich habe gelesen und gelesen und gelesen.
Ich habe Mühle, Dame, Mensch ärgere dich nicht und andere Spiele Klassiker gespielt.
Ich habe mit Freundinnen Rollenspiele gespielt. Wir waren Heidi und Klara oder arme Mädchen oder lagen im Krankenhaus.
Ich habe mit Lego Dinge konstruiert.
Ich habe viel gemalt und gebastelt.

Ja, so war das. Sicherlich fehlen da noch viele Dinge, aber die kamen mir schnell und sofort in den Kopf und ich habe sie mit einem dicken Lächeln herunter geschrieben.

Es gab keine Handys. Ich hatte keinen Laptop. Keine Spiele Konsole. Lange auch keinen eigenen Fernseher. Aber irgendwie ging es oder? ;-)
Mein Cousin hatte damals eine Atari Konsole. Die hat er ab und an mit zu Oma genommen und wir haben Pacman gespielt. Was war das für ein Abenteuer!
Als Jugendliche habe ich mir einen Gameboy gekauft. Tetris habe ich geliebt und das düddeldüddel der Super Mario Spiele werde ich wohl nie vergessen.

Heute habe ich ein IPhone, einen IPod, eine Wii, einen PC, einen Laptop, einen Nintendo DS...

Die Zeit hat sich geändert. Dies wird mir bewusst seitdem ich selbst Kinder habe und man dann natürlich die Spielzeuge kritischer hinterfragt.
Ich habe mir bei beiden Kindern vorgenommen, eine gute Mischung anzustreben. Ich habe nichts gegen Plastikspielzeug, aber es muss nicht der letzte Schrott sein. Wir haben hier auch Little People, Playmobil 123 und Co. Ich unterscheide da für mich sehr strikt zwischen gutem und schlechten Spielzeug. Haba, Selecta und Co stellen tolles Spielzeug her. Ich mag Holzspielzeug, aber meinetwegen können einige Dinge auch Krach machen, gehört dazu und bekommt man manchmal auch geschenkt. 
Meine Jungs haben viel Spielzeug, wahrscheinlich zu viel. Wie viele viele Kinder in dem Alter. Die beiden haben  ein Spielzimmer gemeinsam und in den kleinen Schlafzimmern nur ihr eigenes Spielzeug. Mika also die Kleinkindsachen und Fynn seinen Schreibtisch und Zubehör und die Gesellschaftsspiele. Das gefällt beiden super und klappt gut.
Im Sommer waren wir wochenlang in keinem Zimmer in dem sich Spielzeug befindet, sondern nur draußen, im Garten, unterwegs, auf dem Spielplatz. So langsam fängt (leider) die Zeit an, wo wir wieder mehr Zeit drinnen verbringen. Dann wird wieder mehr gemalt, gebastelt, gespielt, Briobahnstrecken gebaut, die Playmobilburgen aufgebaut, im Kaufladen Sachen verkauft, in der Küche gekocht und sich verkleidet. Wir versuchen da Abwechslung hinein zu bekommen. Und ich versuche auf (in meinen Augen) Schrott Spielzeug zu verzichten. 
Was meine ich damit? Billiges Plastikzeugs. Star Wars Kram, Spielzeug, welches Menschen töten kann in der Realität, Dinge, die aus Plastik bestehen und so laut sind, dass einem die Ohren wegfliegen. Besonders Star Wars Masken, die komische unverständliche englische Dinge erzählen, wenn man auf ein Horn drückt... da gruselt es mich! Und sowas gibt es hier nicht. 

Es hat sich etwas geändert den Jahren was Spielzeug angeht. Definitiv. Da muss man nur mal durch einen großen Spielzeugmarkt gehen. Oder sich in Online Spielwarengeschäften umschauen. So viel Auswahl, so viele Sachen einer Marke (wie Lego oder Playmobil), ständig neue Dinge, völlige Reizüberflutung und nicht zu vergessen: die Massen an Merchandise Produkten. Das werden immer mehr oder? Zu jeder kleinen Fernsehserie wird mit zugeschüttet mit zig Produkten. Nervig und so kurzlebig zum Teil.
Ich werden in solch großen Spielzeugläden irre und würde dort nie mit meinen Kindern hingehen. Die stehen dann irgendwann hilflos vor den Regalen und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Kinder spielen heute auch anders. Kinder klettern nicht mehr so oft auf Bäume, bewegen sich weniger, hocken mehr vor der Kiste und diversen Konsolen. Es gibt soooo viel Spielzeug, aber teilweise wird weniger gespielt. Paradox? Ne, nicht wirklich. Zusammen wird weniger gespielt, es gibt immer mehr Spielzeug, wo die Kinder bitte schön alleine mit spielen können. Ich mag damit nicht alle über einen Kamm scheren, ich beobachte nur viel und merke es bei uns selbst, dass man immer mehr kauft und immer mehr, weil man auch denkt, dass die lieben kleinen es brauchen, aber brauchen sie das? Im Grunde nicht, dass weiß ich und sicherlich auch viele von euch ;-) Aber hey, vieles hole ich auch, weil es mir gefällt, ich gebe es zu! 
Und Bücher - ja Bücher, die kann man immer gebrauchen und davon kann man nie niemals genug haben. 
Ich hoffe, dass wir für unsere Kinder den richtigen Weg gehen und uns der Spargat gelingt :-)




Ich könnte da noch Stunden zu schreiben, aber wer mag das schon alles lesen ;-)
Das gutscheinmagazin.de sponsert Gutscheine für diese tolle Blogger Aktion. Hier lohnt sich ein regelmäßiger Blick, den man findet die neuesten und attraktivsten Gutscheine für Shops von A bis Z :-)

Sonntag, 16. September 2012

Eltern - Kind - Blogparade: September 2012

Zum 20. Mal Eltern - Kind - Blogparade :-) Die 20. Aufgabe. Unglaublich oder? Ich möchte der testmama an dieser Stelle noch einmal danken für all die tollen Aufgaben und die ganze Mühe, die sie sich macht (und ihr Mann). 

Im September geht es um Feiern mit Kindern:

Ich mag im September von euch wissen, was ihr mit euren Kindern feiert, wie ihr Kindergeburtstage feiert, mit wem ihr feiert, wo ihr feiert und alles, was euch sonst noch einfällt zum Thema “Feste mit Kindern feiern”. Vom 1. Geburtstag bis hin zum 18. Geburtstag, von eigenen Feiern bis hin zu Feiern, zu denen eure Kinder eingeladen sind. Von Gastgeschenken, Geburtstagsgeschenken und Geschenken zum Namenstag. Oder zur Taufe. Geht das Thema gerne frei an.


Oh ein schönes Thema :-)
Mit Kindern ändert sich ja einiges und auch das Thema Geburtstag bekommt eine ganz neue Bedeutung. Der erste Geburtstag von beiden... an den erinnere ich mich wirklich gut, ist ja auch etwas Einschneidendes. Das erste Jahr ist um und aus dem Baby wird ein Kleinkind. Wir haben bei beiden nett gefeiert mit Familie und Paten und Freunden. 
Fynns 2. und 3. Geburtstag haben wir auch so gefeiert, lecker Kuchen essen, viel Besuch und Geschenke. An Fynns 4. Geburtstag wollte er natürlich auch mit seinen Freunden feiern. An seinem Geburtstag selber haben wir mit der Familie gefeiert und der Kindergeburtstag fand wenige Tage später statt. Wen er einladen wollte stand schnell fest - etwas länger haben wir überlegt, wie und wo wir feiern. Ja, ich bin ein Weichei und feier nicht zuhause. Haben wir uns überlegt und bei dem Gedanken an 7 oder 8 wilde vierjährige, die hier Gefahr laufen die Treppen herunterzupurzeln und alles verwüsten... nein, ich bin ein Weichei *grins*
Also haben wir uns relativ schnell entschieden, den Geburtstag in einem Eltern - Kind Cafe zu feiern. In dem Cafe war ich damals sehr sehr oft und es wurden dort auch Feiern angeboten. Mottoparties und um die Kinder wurde sich auch gekümmert. Fynn wollte eine Piratenparty und hat sie auch bekommen. Es war wirklich sehr nett, Kinder waren glücklich und wir als Eltern entspannt. 



Ein paar Impressionen :-)

Dieses Jahr ist Fynn 5 geworden und er hat sich sooo sehr gewünscht auf einem Bauernhof zu feiern. Also wurde wieder auswärts gefeiert. Es war eine gute Entscheidung, der Geburtstag war einfach toll. In Essen gibt es die Jugendfarm, eine jugendpflegerische Einrichtung, die viel Gutes tut und sich besonders um benachteiligte Kinder und Jugendliche kümmert. Man kann die Farm auch einfach besuchen fahren, Tiere anschauen, spielen und Freude haben. Kindergeburtstage werden dort halt auch veranstaltet und für 100 Euro kümmern sich Pädagogen um die Kinder. Alles wird eingedeckt, Essen und Trinken muss mitgebracht werden (was aber kein Problem ist, wir haben uns für viel viel Fingerfood entschieden) und man kann aus verschiedenen Modulen auswählen. 3 Sind in den 100 Euro enthalten, jedes Weitere muss bezahlt werden. Wir hatten im Mai ein traumhaftes Wetter, es war warm und sonnig und einfach toll. Die Kinder bekamen einen Rundgang über die Farm, durften Pony reiten und vorher striegeln. Gefeiert wurde samstags von 12 bis 16 Uhr, eine absolut super Uhrzeit! Kann ich nur empfehlen, so hat man sehr entspannte Kinder. Es war ein toller Geburtstag von dem Fynn immer noch gerne erzählt. 


Auch hier einige Impressionen als Collage :-)

Wo wir wohl nächstes Jahr feiern werden? :-) Ich bin gespannt!

Diesen Monat werden 2 Amazon Gutscheine gesponsert von gutscheine-angebote.de. Die kann doch jeder von uns gut gebrauchen oder? 

Freitag, 14. September 2012

Eine tolle Geschenkidee: Kneipp Naturkind Geschenkboxen

Vor kurzem waren wir auf einem Geburtstag eingeladen und das Wetter war traumhaft und  so fand die Feier bei tollem Wetter im Garten statt. Bei sonnigem Wetter wurde also  gefeiert und so haben wir leckeren Kuchen gegessen, gequatscht, die Kinder haben gespielt und die Erwachsenen ein wenig relaxt. 
Natürlich gab es viele tolle Geschenke und wir hatten diesmal etwas ganz besonderes dabei. 


Sieht schon gut aus oder? :-) Tolle Verpackung für einen noch tolleren Inhalt. 
Das ist die Verpackung der Geschenkbox von Kneipp Naturkind. Ich mag die Naturkind Sachen eh sehr sehr gerne und sie finden schon seit einiger Zeit immer wieder ihren Weg in unser Bade - und auch Kinderzimmer. Selbst meine Mutter war in unserem gemeinsamen Urlaub begeistert von der Zauberschutzcreme, die sie bei den Kindern im Zimmer entdeckte.  Also Zauberkind ist nicht nur etwas für kleine Kinder ;-)
Seit August gibt es die Geschenkboxen zu kaufen für 9,99 Euro. Es gibt eine Mädchen und eine Jungsbox. Wir haben eine Box für Jungen verschenkt und in dieser ist enthalten: 1 x Drachenkraft Shampoo & Dusche und 3 x Drachenkraft Badesalz.


Hübsch verpackt strahlen einen die Naturkind Produkte an.


Ich kann die Naturkind Produkte wirklich nur jedem ans Herz legen. Neben dem ansprechenden und kindgerechten Design, sind die Produkte einfach super. Wir haben schon viele ausprobiert und diese Box ist wirklich das richtige für kleine Drachenjäger :-) 
Zudem eignet sich die Box wunderbar, um kleine Schätze da drin aufzubewahren oder Fußballkarten sammeln oder oder oder. 
Wir haben eine Box auch zum Testen erhalten und Fynn liebt diese Box, die sofort in sein Zimmer wanderte. Toll ist, dass die Boxen aus festem umweltfreundlichen Karton in einer Werkstatt, die Menschen mit Behinderungen die Chance gibt zu arbeiten und so für sich selbst zu sorgen! 

Unser Geschenk kam  also gut an :-) Der kleine Junge hat sich erstmal nur über die Drachenbox gefreut und dann auch über den Inhalt. So macht Baden und Duschen gleich noch mehr Spaß :-) 

Samstag, 8. September 2012

Deutschland testet ist zurück

Kennt ihr die Seite Deutschland testet? Bereits 2011 wurde fleißig getestet und nun geht es  weiter.
Ihr seid Fans der Procter & Gamble Produkte? Dann seid ihr auf der Seite goldrichtig :-) Monat für Monat werden Produkte genauer unter die Lupe genommen und ihr könnt mittesten. Coupons ausdrucken, shoppen, sparen und testen. Klingt gut oder? Sieben Monate geht die Aktion nun erst einmal. 
Wigald Boning testet übrigens die monatlich wechselnden Produkte mit und in seinem Testlabor wird fleißig ausprobiert.

Im August wurde das neue Fairy Spülmittel unter die Lupe genommen und ich durfte mittesten :-) Mit verbesserter Formel verspricht Fairy eine hohe Fettlösigkeit schon bei niedrigen Temperaturen. 


 Optisch das alte Fairy. Aber ich muss wirlich sagen, dass Fett wirklich leicht zu entfernen ist. Wir haben zwar eine Spülmaschine, aber einiges spülen wir doch mit der Hand. Fairy ist ergiebig, der Geruch ist Ok und nicht zu aufdringlich und es tut, was es tun soll: es macht sauber mit einem einzigen kleinen Tropfen. Ich neige dazu, immer mehr zu benutzen, ganz nach dem Motto: mehr reinigt auch mehr. Ist Quatsch, ich weiß. Ich arbeite daran ;-) 


Freitag, 31. August 2012

Würzen leicht gemacht

Ich muss etwas ausholen...letztes Jahr haben wir unsere Kräuterbutter immer selbst gemacht und zwar mit Butter, italienischen Gewürzen (aus der Tiefkühlung), Knoblauch und etwas Salz und Pfeffer. Sehr lecker und sehr zu empfehlen. Fertige Kräuterbutter ist nicht so meins, schmeckt so arg künstlich. Und Kräuterbutter gehört zum Grillen wie Pommes mit Mayo ;-)
Letztes Jahr also brachte mich eine von den Erzieherinnen meiner Kinder auf die Idee, dass es auch Kräuterbutter Gewürz gibt und empfahl mir auch einen Shop. So etwas macht mich ja neugierig und ich habe mir den Shop angesehen. herrmann-gewuerze.de bietet Gewürze für alle Gelegenheiten und Lebensmittel. Sehr interessant, was es alles für Gewürze gibt! Das Kräuterbuttergewürz habe ich mir dann doch recht fix bestellt, zusammen mit einer Brühe und einem Gewürz für Bratkartoffeln. Ich bin offen für neues und auf diese Gewürze war ich sehr neugierig. 
Alle Gewürze bei Hermann Gewürze sind ohne den Geschmacksverstärker Glutamat und glutenfrei. Ebenso werden alle Gewürze unter regelmäßigen Kontrollen selbst hergestellt. 
Klingt alles super, um so gespannter war ich auf die erste Kräuterbutter. Ein Päckchen Butter, 4 Teelöffel des Gewürzes, wenn man mag 2 Zehen Knoblauch, alles einfach durchquirlen, ab in die Schüssel, in den Kühlschrank und fertig. Ratzfatz hergestellt und einfach nur lecker! Jeder spricht uns auf diese Kräuterbutter an, das spricht doch schon für sich oder?
180 Gramm kosten 3,30 Euro und ich kann aus Erfahrung sagen, dass man da einige Ladungen Kräuterbutter machen kann :-)
Letzte Woche habe ich neu bestellt und mich wieder einmal durch das Sortiments des Shops gewühlt und bin fündig geworden.


In der oberen Reihe sieht man 3 Teesorten. Dann habe ich neben dem Kräuterbuttergewürz noch Frikadellengewürz, Aiolo und Tzaziki Gewürz bestellt. Super finde ich, dass es zu der Bestellung immer eine kleine Probe kostenlos dazu gibt. Diesmal eine italienische Gewürzmischung (für Pizza, Pasta, Gehacktessoßen etc)
Die Gewürze sind in Tüten verpackt und können natürlich wieder verschlossen werden. Man kann die Gewürze auch umpacken, den Aufkleber von der Tüte abziehen und auf das Gefäß pappen. 
Die Preise sind top! Große Mengen (1 Kilo) sind verhältnismäßig günstig, aber mir zuviel auf einmal. Die Tees liegen bei 2,30 Euro für 100 Gramm. Da kann man auch nicht meckern. 
Alle bisher ausprobierten Gewürzmischungen sind top! Wir sind hier alle begeistert.
In dem Shop findet man sich schnell zurecht, da man sich die Gewürze zum einem alle anschauen kann oder unterteilt nach dem Einsatzgebiet, also Salat, Fisch, Fleisch, Grillen etc. 

Ab 28 Euro Bestellwert wird versandkostenfrei geliefert, aber die muss man erst einmal erreichen ;-) Geliefert wird unter 28 Euro für 3,90 Euro und man bekommt die Rechnung mitgeliefert. Und: die Lieferung geht wirklich fix. Montag bestellt und Mittwoch schon in meiner Küche.

Fazit: Leckere Gewürze zu einem fairen Preis in einem kleinen aber feinem Shop. 

Mittwoch, 22. August 2012

Eltern - Kind - Blogparade August 2012

Auch im August wartet wieder eine spannende Aufgabe der Eltern - Kind - Blogparade.
Diesmal geht es um

"Mädchen oder Junge? Oder einfach nur gesund? 
Wie war es bei euch? Hattet ihr einen Wunsch? Ein Gefühl, was das Geschlecht anbelangt? Und lagt ihr richtig? Wie fühltet ihr euch als der Arzt euch sagte, welches Geschlecht euer Kind hat? Oder habt ihr gar bei der Geburt eine Überraschung der ganz anderen Art erlebt?"




Meine beiden Pupsis :-) Mittlerweile 5 und 2 Jahre alt und beides Wunschkinder (doofes Wort eigentlich).
Ich habe mich bei deinen so gefreut als der Test positiv war, dass ich weinen musste. 
Kurz darauf begannen die "Sorgen": ist alles Ok? bleiben die beiden auch schön da, wo sie hingehören? Vor jedem Vorsorgetermin habe ich mich gefreut und mir mindestens genauso viel Angst gehabt. Mutter sein beginnt mit dem positiven Test oder?
Insgeheim habe ich mir vor Fynns Schwangerschaft ein Mädchen gewünscht. Die Nummer "hauptsache gesund" führe ich jetzt nicht unendlich aus. Natürlich gesund! Da spielt das Geschlecht erst einmal keine Rolle. Absolut nicht! Mir war es immer nur wichtig, dass mit den beiden alles gut ist. Aber vor Fynn habe ich mir ein klitzekleines wenig ausgemalt, wie es wäre ein kleines Mädchen zu haben. Es war dann relativ schnell klar, dass es ein Junge wird, er hat das gut erkennen lassen! Ok, also ein Junge. Meine rosaroten Mädchenblümchenbarbiepuppenherzchenniedlichekleiderundhüte Phantasien habe ich beiseite gelegt und gegen ähnliche Jungsphantasien eingetauscht ;-) Kein Problem. Da ist man ja flexibel.
Fynn kam gesund auf die Welt und knappe 2 Jahre später haben wir beschlossen, dass Kind Nummer zwei sich auf den Weg machen könnte und einige Monate später wieder positiv getestet :-) Wieder war die Freude groß und wieder die Sorge ebenso. 
Ehrlich: ich habe auf ein Mädchen gehofft, meine rosaroten Phantasien waren noch vergraben und meldeten sich wieder. ;-) Der Arbeitstitel war Frida... ratet wie Mika wohl als Mädchen heißen sollte? ;-) Aber auch dieses Mal war es recht früh klar, dass es ein Junge wird, ich selbst habe es auf dem Ultraschallbild gesehen, ohne, dass der Arzt etwas sagen musste. Tja, so war es dann. Zwei Jungs also. Ehrlich gesagt, habe ich einmal kurz geweint, weil ich kurz enttäuscht war. Es klingt hart, aber so meine ich es nicht. Kennt ihr das? Dieser kurze Stich der Enttäuschung, der kurz, ganz kurz die Freude überwiegt? So war das also. Hauptsache gesund ;-) Und das meine ich ernst!
Ganz ehrlich? Ich wünsche mir ein klitzekleines bisschen, ganz tief im Inneren, wünsche ich mir immer noch ein Mädchen. Rosarote Phantasien halt ;-) Aber wir sind durch und so kann diese kleine Phantasie weiter vor sich hin schlummern. 
Meine beiden Jungs mag ich auf jeden Fall nicht wieder hergeben! Alles ist gut so wie es ist :-)

Diesen Monat gibt es statt einer Verlosung etwas ganz ganz tolles: sparlingo.de sponsert für jeden geschriebenen Blogartikel 2 Euro an das Kinderhospiz Löwenherz. Gute Sache! Ich sage danke! 



Mittwoch, 15. August 2012

Kneipp Aroma Pflegedusche "Lebensfreude" im Test

Wir sind ja grade frisch aus dem Urlaub zurück. Wir waren an der Ostsee und Urlaub bedeutet ja wirklich Lebensfreude und da lag es nahe genau dieses Lebensgefühl einzupacken. Geht nicht? Doch geht :-)
Ich durfte die tolle Aroma Pflegedusche testen und da lag es nahe diese mit in den Urlaub zu nehmen. 
Kneipp... seitdem ich einige der Kinderprodukte kennengelernt habe, hat sich der leichte Hauch des Verstaubten bei mir in Luft aufgelöst. Früher habe ich bei Kneipp eher an Oma Produkte gedacht (man verzeihe es mir), aber ich wurde eines besseren belehrt und die Marke Kneipp begeistert mich immer mehr.
Diese Pflegedusche passte perfekt zu unserem Urlaub. Lebensfreude pur! Und dieser tolle fruchtige Duft nach Zitrone und Litsea Cubeba hebt nachgewiesen die Stimmung und ich kann dies nur bestätigen! Die Pflegedusche ist erhältlich in dieser praktischen Standtube mit 200 ml Inhalt. Die Dosierung funktioniert also hervorragend, die Pflegedusche schäumt herrlich und der Geruch ist einfach toll! Die Haut fühlt sich nach dem Duschen gut an und das Beste: man riecht auch noch einige Zeit lecker nach Zitrone. Bei vielen Duschgels lässt der tolle Geruch ja leider viel zu schnell nach. 
Beruhigend finde ich, dass die Pflegeduschen auf natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffen besteht. Ein rundum gelungenes Produkt und ich werde sicherlich bald weitere Pflegeduschen ausprobieren. Namen wie Seelentröster oder Glückliche Auszeit verleiten doch sehr zum Kauf und Ausprobieren. Der Preis für eine Pflegedusche liegt bei 3,99 Euro. Ein absolut fairer Preis.




Fazit: Lecker riechende und pflegende Dusche! Lebensfreude pur aus dem Hause Kneipp :-)