Dienstag, 13. Mai 2014

Basteln oder nicht Basteln, dass ist die Frage ;-)

Irgendwann kommt wohl in jeder Familie der Moment, in dem Kinder Gebasteltes aus dem Kindergarten mitbringen und irgendwann kommt auch der Moment, in dem auch zuhause gebastelt werden will. Nun geht es los....es werden Bastelbücher und Bastelsachen angeschafft und es können fleißig kreative Dinge entstehen. Ich kenne auch einige Eltern, die freestyle basteln können, aber dazu gehöre ich leider nicht. Ein wenig Anleitung brauche ich da schon, ich stehe dazu. So sind  mittlerweile viele Bastelutensilien hier eingezogen und wir basteln immer mal wieder und das auch sehr gerne.
Es geht aber auch gaaaaanz anders. Eine Kiste gepackt mit allen Bastelutensilen und Anleitungen für 3 - 4 Bastelerlebnisse. Gibt es nicht? Doch gibt es - ehrlich! 
Die Wummelkiste ist quasi eine Bastelbox, die man abonnieren kann und monatlich dann nach Hause kommt mit wechselnden Themen. Warum so eine Box fragt ihr euch? Ganz einfach, weil die Box wirklich alles enthält was man für diese Bastelideen benötigt. Box öffnen und loslegen. Ideen, Materialien und Anleitung sind in wunderbarer Aufmachung enthalten. Aber dazu komme ich noch, denn was nutzt langes Reden? Ich zeig euch mal eine dieser Boxen und was entstehen kann. 

Fynn und ich haben uns in den Dschungel begeben. Ja, genau, auf eine wilde Expedition.



Ich mag die Farben und die Aufmachung. Öffnet man den Karton blickt man auf das Material, welches wirklich liebevoll verpackt ist und im Innendeckel sieht man das Thema und welche Ideen einen erwarten. 



Der erste Blick fällt auf die Schere, darunter befinden sich die einzelnen Bastelsachen, jeweils zusammengefasst und auch einzeln verpackt in buntes Papier. Da macht schon das Auspacken Spaß! 

Wir haben es verpasst ein Bild von allen Materialien zu machen, deswegen ein Bild von der Homepage




Fynn wollte sofort loslegen und so haben wir angefangen das Chamäleon zu basteln



Wie man sieht, ist wirklich alles dabei. Schablone, Farben, Korken zum Stempel, Pinsel, Tröten, Filz und die Anleitung.



Das Gesicht wird im ersten Schritt mit Korken und Farbe farbig gestaltet oder auch mit dem Pinsel. 



Die Krabbelviecher habe ich aus dem beiliegenden Filz ausgeschnitten. Sollen Spinnen und Würmer und Käfer sein. 
Nun wird also getrötet und der vorher an der Spitze der Tröte befestigte Klettpunkt, sorgt dafür, dass die Tiere haften bleiben. 


Fynn fand es witzig, aber ob es ein Spaß auf Dauer ist? Für den Moment auf jeden Fall sehr witzig und noch viel wichtiger ist es, dass man gemeinsam etwas gebastelt hat und einfach Zeit miteinander verbringt.

Weiter ging es mit meinem persönlichen Highlight der Box. 



Eine selbstgestaltete Dschungelbox. Eine einfache und doch effektvolle Bastelei.
Zunächst wurde die Box zusammenzusammengesteckt und verklebt. Und weiß war Fynn zu langweilig, also wurde erstmal gepinselt.



Fynn malt seinen eigenen kleinen Dschungel.



Und es nimmt Gestalt an.



Und auch von außen sollte die Box bunt werden. Nun noch die Folien in die Öffnungen schieben und fertig ist die Box. Die Folien können beliebig ausgetauscht werden.



Ein Blick in Fynns Dschungel. :-)



Die Box steht nun in seinem Zimmer und er findet sie wirklich toll!
Durch das Guckloch kann der kleine eigene Dschungel gut betrachtet werden.

Die dritte Bastelei ist ein Spiel. Das Kletteraffenspiel. 
Auch hier ist wieder eine gute und klar strukturierte Anleitung dabei. 

Die Bilder allein sind schon mehr als aussagekräftig, so dass die Kinder nicht unbedingt lesen müssen. Der Mitbastelnde kann mitlesen und das Kind sich an den Bildern entlang hangeln.


Los geht es also! 
Die Baumteile werden zusammengesteckt, hier brauchte Fynn schon Hilfe. Die Affen bekommen mithilfe der zurechtgeschnittenen Pfeifenreiniger Arme, Beine und einen Schwanz.


Und nachdem die Lianen befestigt wurden, kann es losgehen. Die Spielkarten geben vor, wie man den Affen mithilfe der kleinen Angel befestigen soll, ohne, dass dieser herunterfällt.


Das war also unsere kleine nette Bastel und Spielrunde.

Gut finde ich auch die Informationen für die Helfer, so wird einem klar, welche Bereiche der Kinder gefordert und auch gefördert werden. Jede Bastelei erfüllt spielerisch seinen Zweck. 
Die Dschungelbox zum Beispiel fordert zum entdecken und forschen auf. Die Kinder lernen die verschiedenen Ebenen des Dschungels kennen. Es kann sich eine spannende Geschichte rund um den Wummel (Maskottchen der Wummelkiste) und den Dschungel ausgedacht werden und somit werden die Kinder zum Sprechen aufgefordert. 

Insgesamt eine wirklich gute und runde Sache. Wie langlebig die Sachen sind, wird sich zeigen, aber ich mag es, dass alles in der Box enthalten ist, was man auch tatsächlich braucht. Es ist natürlich kein freies Basteln im klassischen Sinne, eher Basteln reloaded mit sehr viel Charme und Liebe zum Detail.
Absolut empfehlenswert! 
Zu bestellen ist die Wummelkiste ganz einfach über die Homepage und je länger man sie bucht, desto günstiger wird diese.

Habt ihr auch Lust auf ein Wummelbastelabenteuer? Dann hab ich etwas für euch: einen 10 Euro Rabatt für eine Wummelkiste. Folgt dem Link ;-) und viel Spaß beim Basteln!

Kommentare:

  1. was für eine tolle kiste! eine witzige und tolle sache :)
    herzallerliebste grüße
    nina <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe diese noch nicht ausprobiert,
    wäre eine Idee wert
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Die Wummelkiste ist super! Mein Neffe ist begeistert davon. LG Olga

    AntwortenLöschen