Freitag, 29. März 2013

Eltern - Kind - Blogparade: März 2013

Auch diesen Monat hat sich die liebe Kerstin ein tolles Thema ausgedacht für die Eltern - Kind - Blogparade


Wie das Kind zu seinem Namen kam...

Im dem Fall unsere beiden Jungs.

Fynn. 2007 geboren. Fynn stand schon die Jahre davor immer auf der Liste der Top Ten Namen. Und letztendlich ist es doch einer von den begehrten Namen geworden. 
Wie kam es dazu? 
Ich war also schwanger, große Freude und schnell ging es um das schöne Thema: wie nennen wir unser Kind? Wir wussten schon früh, dass es ein Junge wird. Somit war die Namenswahl noch schwieriger ehrlich gesagt. Mädchennamen hatten wir uns schon in der Übephase einige überlegt. Ok, dem war dann nicht so, also ging die Suche los. Im Internet, in Büchern, alle befragt. Wir haben die Namen aufgeschrieben. Er sollte zum Nachnamen passen, nicht zu gewöhnlich, nicht zu ungewöhnlich, nicht zu kompliziert zu schreiben, nicht zu lang. So kamen immer mehr Namen auf die Liste: Jan, Nick, Lasse, Ole,Karl, Oskar, Mattis und viele mehr. Fynn stand da noch nicht zur Debatte :-) Irgendwann sollte es dann Jan werden, aber ich hatte Zweifel. Also Namen wieder verworfen, Schwiegermutter schwer enttäuscht. der nächste ernsthafte Name, der zur Wahl stand war Mika. der war für mich auch wirklich klar. Christian hatte ich auch überzeugt und seine Mutter fand den doof und mein Mann plötzlich auch. Ok, also wieder weiter. Stundenlang haben wir Internetseiten durchforstet. Ich wollte so gerne, dass der Wurm in meinem Buch einen Namen hat. Mittlerweile war die Schwangerschaft schon fortgeschritten und immer noch kein Name. Irgendwie standen immer wieder dieselben Namen zur Debatte und Fynn landete mittlerweile auch auf der Liste. Wir haben es dann folgendermaßen gemacht: die 5 für uns tollsten Namen kamen auf eine Liste, Christian und ich konnten 10 Punkte verteilen. Bedingung war, nicht 10 Punkte zu einem Namen. Also wie im Wahllokal haben wir geheim die Punkte  vergeben und gewonnen hat: Fynn :-) Für diese Schreibweise haben wir uns sehr schnell entschieden, da wir fanden, dass Kyra und Fynn zusammen schön geschrieben ausschaut. So ist es doch ein Top Ten Name geworden ;-) Aber wir sind froh, dass es so ist, er ist ein Fynn, der Name passt wie die Faust aufs Auge. 


Und mittlerweile ist Fynn fast 6 Jahre alt und bald ein Schulkind.

2 jahre später war ich wieder schwanger. Und es ging ganz schnell. Wieder war sehr schnell klar, dass es ein Junge wird und ich sagte sehr schnell, dass es diesmal ein Mika wird. Christian sagte auch sofort ja und so hieß Mika ab der 16. Woche auch Mika. Kurz und schmerzlos quasi.


Und morgen wird Mika schon drei :-) 

Kommentare:

  1. Da wünsche ich morgen einen ganz tollen Tag. Ein tolles Auswahlverfahren hattet ihr bei Kind Nummer ein. Auf die Schreibeweise haben wir auch geachtet, finde auch das es schön ist/sieht wenn es zusammen passt ;)

    Liebe Grüße und schöne Ostern.

    Romy

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde solche Ankreuz- und Punkteverteilverfahren spannend und ich glaube nicht, dass es bei uns funktionieren würde. Wahrscheinlich käme ein Name heraus und ich würde trotzdem noch sagen "nee, den finde ich aber schöner". :D

    Übrigens entspricht eure Auswahlliste fast unserer damals, die und ähnliche Namen schwebten und auch bei allen Jungs vor :)

    AntwortenLöschen