Freitag, 29. Juni 2012

Eltern - Kind - Blogparade Juni 2012

Kurz vor knapp, ich weiß, aber es ging nicht eher. Ab nächste Woche sind Sommerferien angesagt und die Juli Aufgabe wird sofort am Monatsanfang erledigt :-)


Worum geht es also im Juli bei der Eltern - KInd - Blogparade?
Um Lernen und lernen lassen. 




Ein weites Feld ;-) 
Ok, mal schauen wohin mich meine kleine Schreibreise führen wird.


Über das Thema Lernen macht man sich erst einmal keine Gedanken, dann ist das Kind da und irgendwie dreht sich dann plötzlich alles um Lernen, man kann sich dem gar nicht entziehen. 
Die Kleinen lernen ja quasi an ihrem Schlüpgzeitpunkt. Sie lernen ihre Umwelt kenne und begreifen, sie lernen sich zu Drehen, zu Lächeln, zu Greifen, zu Sitzen, zu Laufen, Türme zu bauen.... alles wird gelernt und die Umwelt hilft dabei :-) Alles gut und schön. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und andere Entwicklungsschwerpunkte. Auch alles gut. Blöd nur, wenn quasi kurz nach der Geburt mit Beginn der erste Kontakte (Babymassage, Babyschwimmen oder sonstiges) verglichen wird. Ich habe mich schon einmal darüber ausgelassen. Ich habe mich bei beiden Kindern bemüht mich nicht zu sehr mitreißen zu lassen von dem Muttivergleichswahn. 
"Dreht sich deiner schon?" 
"Greift er schon?"
"Wie, Mika läuft noch nicht?"
"Noch keine 100er Puzzle?"


Das könnte ich ellenlang fortsetzen. Es wird immer geschaut, verglichen und unterschwellig Dinge angesprochen und teilweise auch sehr direkt.

Ich habe versucht für mich ein gesundes Maß zu finden. Ich habe keine Norm - Kinder, meine Kinder sind wie sie sind und das ist gut so.
Aber ein klein wenig nagt es dann doch an einem und man macht sich Gedanken. Habe ich nicht anders gemacht.

Fynn ist erst spät gelaufen, mit 17 Monaten. Was man sich da alles anhören kann! Und man überlegt, ob die "Schuld"  bei einem selbst liegt? Fördert man genug? Lernt das Kind genug? Könnte man noch mehr machen? Besonders beim ersten Kind macht man sich viele viele Gedanken. Bescheuert! Jedes Kind hat sein Lerntempo. 
Fynn ist spät gelaufen, Mika ist 27 Monate alt und spricht immer noch nicht viel, Fynn kann nicht gut malen. Na und? 
Mika ist sozial weit entwickelt, Fynn motorisch fit, Fynn puzzelt super, Mika ebenso. Mika kann sich super alleine beschäftigen. Beide lieben Bilderbücher. 
Fynn wird nächstes Jahr eingeschult. Seit einem halben Jahr geht er zur Ergo und die geht auch noch weiter. Mittlerweile stehen Vorschuldinge auf dem Plan. Malen, Zeichnen, Formen zeichnen und Stiftführung, da hapert es noch etwas. Und auch in Fynns Alter wird noch verglichen, egal ob es um Motorik geht, um das Verhalten, um Bilder, die gezeichnet wurden und und und. Ätzend. Ich versuche wirklich es auszublenden, gelingt leider nicht immer, aber ich arbeite daran ;-) Fynn ist wie er ist, er ist kognitiv sehr fit und saugt alles in sich auf. Wir arbeiten nun alle daran, ihm die Einschulung leicht zu machen, deswegen liegen in der Tat "Lern" Schwerpunkte auf Stiftführung, Zeichnen etc. Es gibt tolle Stifte, mit denen man den Dreipunktgriff üben kann und das Kind die Hand nicht zu verkrampft hält. Fynn mag auch gerne die Vorschulhefte, in denen man kleine Übungen machen kann. Es geht nicht um schreiben oder lesen lernen, eher um Fehler finden, malen, punkte verbinden etc. Manchmal schaut er die tagelang nicht an und dann mag er nichts anderes machen. Er bekommt bei der Ergo nun auch immer "Hausaufgaben" auf und ist stolz wie Oskar :-) So macht Lernen Spaß. 
Manchmal bin ich irritiert, wenn Freunde mir erzählen, dass xy nun alle Überschriften aus der Zeitung vorliest und xy es ganz ganz alleine gelernt hat. Ähm? Wie denn? Wer es glaubt... ;-) Ich finde es übertrieben... höher, weiter, schneller halt. Am besten schon vor der Einschulung Rechnen und Schreiben können. Ich finde es Quatsch. Ich weiß, dass es Kinder gibt, die schon vor der Schule Buchstaben lernen wollen. Ok, kann man ja auch, aber dann nicht so einen Quatsch erzählen. 
Ich bin gespannt, wie das alles wird für Fynn in der Schule :-)
Lernen ist wichtig, gehört zum Alltag, sollte nur nicht übertrieben werden. Ich kenne Familien, wo nur LÜK gemacht wird, Vorschulhefte etc. Egal, ob das Kind Bock hat oder nicht. Bringt so eh nichts. Fynn MUSS hier gar nichts, wir wollen schon, dass er ab und an mal malt, Vorschulsachen macht oder puzzelt. Aber alles im Rahmen. Im Sommer ist es mir am Wichtigsten, dass beide Jungs draußen sind und Spaß haben :-) 
Und Mika...der wird schon Sprechen "lernen" ;-) 

Ich beende meine Reise hier, obwohl ich sie endlos fortsetzen könnte :-) 

Auch in diesem Monat gibt es Sponsoren, die mich allesamt begeistern.
schulranzen.com ist ein super Shop, wenn es um Ranzen geht, die Auswahl ist top und ich habe hier schon oft gestöbert, weil ich mich langsam schon mal nach einem Schulranzen für Fynn umschaue :-) 
rucksack-spezialist.de wird auch gerne besucht von mir, die Auswahl an Rucksäcken ist riesig.
benundbella.de machen Englisch lernen leicht. Kinder ab 3 Jahren können mit den Materialen spielend Englisch lernen. 





Kommentare:

  1. Is ja cool :D
    muss ich ma weitergeben.
    http://allysbeautycheck.blogspot.de/

    AntwortenLöschen