Freitag, 1. Juni 2012

Spiele - Blogparade: Aufgabe 2

Bei dieser Aufgabe der Spiele Blog Parade hat Vroe sich eine wirklich schöne Aufgabe ausgedacht. 


"Spiele früher – unter diesem Motto steht Aufgabe 2 der Spiele-Blogparade: Was fällt Euch ein? Welche Spiele habt ihr früher gespielt? Drinnen oder Draußen? Alleine oder mit Oma? An was erinnerst Du Dich? Und: Welches war Dein liebstes Spiel als Kind? Welches Dein Erstes? Haben sich Spiele über die Jahre verändert? Erzählt mir aus Eurer Kindheit."


Bei uns wurde früher viel gespielt, sehr viel. 
Ich bin ein 70er Jahre Kind und habe natürlich viel auch draußen gespielt, Höhlen gebaut, Salate aus Blättern gekocht und lauter so hübsche Dinge, aber ich erinnere mich sehr sehr gerne an viele viele Runden Canasta. Ich habe es geliebt und mit meinen Eltern besondern in Urlauben viel gespielt. Davon konnte ich wirklich nicht genug bekommen und über Jahre hinweg hat mich dieses Kartenspiel begleitet. Ebenso beliebt war Triviual Pursiut. Und natürlich Uno! Der Klassiker. Und nicht zu vergessen: Kniffel. Das geräusch der Würfel in dem Becher und das, wenn sie auf den Tisch knallen - das geht auch nicht mehr aus dem Gedächtnis. Wir haben noch viele andere Spiele gespielt, aber diese sind in Zusammenhang mit meiner Familie besonders hängen geblieben. Und Sagaland. Kennt ihr das? Das ist toll und ich habe es vor kurzem wieder gekauft für Fynn. So schließt sich der Kreis doch immer wieder. Wir haben oft ganze Abende gespielt und besonders toll waren halt die Urlaube, weil wir da noch mehr Zeit hatten. 
Meine Oma hat mir Spiele beigebracht wie Mensch ärgere dich nicht, Mühle, Dame und Halma. Mit ihr habe ich ebenfalls viel und sehr gerne gespielt. 
Ich erinnere mich an Geburtstage von mir (16./17. Geburtstag). Ich habe zuhause gefeiert, einige Freunde von mir waren da und wir saßen bei mir im Zimmer, hörten Musik, quatschten, rauchten und aßen und es war wirklich nett, aber irgendwie landeten wir alle nach und nach im Wohnzimmer und die Abende und Nächte endeten in wilden Uno Spielen. Uno mit verschärften Regeln, wie zum Beispiel: wer nicht aufpasst und etwas zum Spiel fragt, muss eine ziehen. Es war so nett und auch meine Eltern erinnern sich wirklich sehr gerne daran. 
Zu dieser Zeit haben wir auch viel abends in Kneipen und Cafes gespielt. Meist Würfelspiele und es ging das ein oder andere Mal auch ums Trinken. grins. Mäxchen und wie diese Spiele alle hießen. Und auch hier wurde sehr viel gekniffelt. Ich kniffle auch heute wirklich noch sehr gerne.
Abgesehen von Gesellschaftsspielen habe ich noch viele andere Dinge gespielt. Besonders gerne als Kind mit Barbies. Uah! Ich hatte so viele und so viel Krams dazu und mit einer Freundin zusammen haben ich Stunden damit verbracht die Barbies umzuziehen, zu frisieren und Geschichten auszudenken. Wirklich Stunden! Und irgendwann war Ende, von jetzt auf gleich hat es keinen Spaß mehr gemacht. 
Geliebt habe ich auch Playmobil, damit konnte ich auch gut alleine spielen und habe mich da sehr ausgelebt. Besonders gerne habe ich Schule und Krankenhaus nachgespielt. Irgendwie hat mich das Thema Krankenhaus sehr fasziniert damals, mit Freundinnen haben wir auch öfter gemeinsam Krankenhaus Rollenspiele gespielt. Verrückt, auf was man als Kind so alles kommt oder? 
Ich kann nicht ein Lieblingsspiel nennen. Das geht nicht, weil mir da zu viele in den Kopf kommen. Ganz weit vorne sind wirklich Gesellschaftsspiele, dicht gefolgt von Playmobil, Puzzle, Barbies und Büchern. 
Also, viel und gerne gespielt, ich hoffe, ich konnte euch einen Überblick geben :-)
Leider habe ich so spontan keine Bilder, dass wäre ein großer Aufwand. 

Auch bei dieser Aufgabe gibt es Sponsoren:
Limango Outlet (ich liebe Limango!) sponsert drei Gutscheine a 30 Euro für die Monatsverlosung. Das ist wirklich toll!
myswisschocolate.ch sponsert 3 Gutscheine für die Endverlosung. Hier kann man sich dann eine Tafel Schokolade individuell gestalten lassen. Lecker! 

Kommentare:

  1. ... und auch hier lese ich wieder von der Oma, die viel zum Spiele-Lernen beigetragen hat, sehr schön, dass über die Parade auch Erinnerungen an die Zeit bei den Großeltern wach werden. Sina

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir war es auch die Oma :O)Barbies hatte ich nur eine und ich weiss gar nicht mehr welche es war...

    AntwortenLöschen
  3. Ach... von Barbies habe ich als ehemaliges DDR Kind auch immer geträumt!

    AntwortenLöschen