Dienstag, 21. Mai 2013

Finkid - unser treuer Begleiter seit Jahren

Die Marke Finkid begleitet uns seit vielen Jahren. Kennt ihr? Wenn nicht, dann lernt ihr sie nun kennen ;-)
Finkid stellt Kinderkleidung her, vor allem Funktionskleidung. Kleidung, die ohne viel Schnörkel auskommt, schlicht ist, aber doch ausgefallen, Kleidung, die  funktional ist, die in den Dreck darf und die natürlich bequem ist.
Fynn hat seine erste Finkid Jacke 2008 bekommen, dann folgten einige. Leider meldete Finkid 2009 Insolvenz an, ich war schon etwas verzweifelt, aber alles wurde gut, die Firma wurde aufgekauft und alles lief dann letztendlich weiter.


Fynns allererste Finkid Jacke :-) Eine Tuulis, also eine leichte Outdoorjacke.

Finkid - zu erkennen an der Finnland Flagge, die an jedem Kleidungsstück irgendwo zu finden ist. Aber ein Fehler zu denken, dass Finkid in Finnland produziert wird oder gar finnischen Ursprungs ist. Inspiriert ja, inspiriert durch den Norden und die finnische Gründerin der Marke, aber es ist eine Berliner Firma.
Mittlerweile ist Finkid wieder sehr gut im Geschäft und immer beliebter. Coole Kids tragen Finkid - irgendwie ist es schon zur In - Marke mutiert. Früher sah man nicht so viele Kinder mit Finkid Jacken, Hosen etc. durch die Gegend laufen. Mittlerweile werden es immer mehr und die meist farbenfrohen Sachen fallen immer mehr ins Auge. 
Preiswert sind die Sachen leider nicht, da muss man ehrlich gesagt schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Zweimal im Jahr wechselt die Kollektion und ich bin immer sehr gespannt. Ich mag es für die Kinder ja immer etwas farbenfroher und da bin ich bei Finkid genau richtig. 
Das coole an der Marke ist, dass die Jacken gezippt werden können. Also das 3 in 1 Prinzip. Heißt: hat man eine der Außenjacken, können diverse Innenjacken einzezippt werden. Innenjacke auf links drehen, befestigen, zippen und schwupps hat man eine Winterjacke und dickere Übergangsjacke. Haben wir auch schon öfter gemacht. Wobei meine Kinder es nicht sooo sehr mögen, wir tragen die Jacken eher einzeln. 
Die Anschaffungspreise sind hoch, aber die Jacken und Hosen können einiges ab und haben einen guten Wiederverkaufswert, ist ja auch kein unwesentlicher Aspekt. 
Neben Hosen und Jacken bietet Finkid auch Mützen, Handschuhe, Oberteile, Unterwäsche, Kleider Röcke und noch einiges mehr. Alles lässt sich toll kombinieren und die Farben diesen Sommer finde ich persönlich toll. Ich liebe gelb an Kindern :-)

Ich lass mal Bilder sprechen:


Hier beide Kinder in der Tonttu Teddy. Super kuschelige Jacke für den Herbst und Frühling und sogar nicht ganz so kalte Wintertage. Bis 0 Grad haben meine Jungs angehabt. Im Moment ist sie im Onlineshop nicht erhältlich, kommt sicherlich zum Herbst wieder :-) Ich hoffe es wirklich sehr. 


Und noch einmal ein kleiner Finkid Überblick. Die gelbe Tuulis ist mein Highlight. Mika ist so nicht mehr zu übersehen. Keksi, Kukkula Move, Poppi, Teddy.... all das und noch mehr sieht man hier. Neugierig geworden? ;-) Dann geht doch mal bei Finkid stöbern. Die Namen der Kleidungsstücke sind toll und mittlerweile gibt es sogar eine kleine Finkid Fibel, in der erklärt wird, wie sich die Namen der Kleidungsstücke zusammensetzen und bedeuten sollen.
Übrigens gibt es Finkid nun auch für die Großen: schaut doch mal rein bei finside, hier gibt es tolle Kleidung für die Mütter. Preislich für mich echt zuviel, aber schick sind die Sachen :-)
Überhaupt lohnt es sich immer mal wieder auf die Finkid Seite zu schauen, da werden immer mal wieder Testkinder gesucht oder es findet ein Fotowettbewerb statt. 

Einfach einer meiner Lieblingsmarken :-) 


Kommentare:

  1. coole Bilder,
    wir haben auch eine Mütze davon,wo ich Jahrelang schon denke-wird die auch mal kleiner ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ich mag die mode auch super gerne :) wenn ich kinder hätte wäre das auch meine erste wahl :)
    gglg

    AntwortenLöschen