Freitag, 2. März 2012

Eltern - Kind - Blogparade Aufgabe 7: Brot und Spiele

Die Themen der neuen Wochenaufgabe lautet "Brot und Spiele". Zum einem geht es also um Essen in Bezug auf die Kleinen, zum anderen um Spiele. 


1. Brot, also Essen
Hm, wo fängt man denn da nur an? Zu dem Thema fällt einem ja wirklich viel ein...
Also, ich habe beide Kinder gestillt, circa jeweils ein halbes Jahr. Das hat bei Mika super geklappt, bei Fynn mittelprächtig. Aber wir haben uns durchgekämpft. Mit Beikost habe ich bei beiden mit 6 Monaten angefangen. Fynn bekam klassisch Möhrchen als Erstes und Mika Pastinaken. Bei Fynn waren Möhren in und 3 Jahre später waren es plötzlich Pastinaken. Nach und nach haben die beiden dann die klassischen Breie bekommen. Getreide - Obst Brei, Milchbrei etc. Ich war da sehr gewissenhaft und muss zugeben, dass ich bei beiden wenig selbst gekocht hat. Fynn hat es mir immer wieder entgegen gespuckt und Mika fand tendentiell auch Gläschen diverser Hersteller leckerer. Wir haben meist Alnatura oder Onkel Hipp gekauft. Beide haben aber mit einem knappen Jahr dann normal bei uns am Mittagstisch mit gegessen. 
Bei Fynn war ich was Zucker und Süßigkeiten und Co angeht viel viel viel strenger, aber bei dem zweiten wird man zum Teil entspannter. Mika hat schnell verstanden, dass sein Bruder da wohl etwas anderes und auch leckeres isst und so hat er eher als Fynn schon Schokolade beispielsweise bekommen. Fynn musste darauf lange verzichten. 
Fynn war eh unser Problemkind, weil mit anderthalb festgestellt wurde, dass er eine Laktoseintoleranz hat. Da mussten wir nahrungstechnisch doch einiges umstellen. Soja wurde ein guter Freund von uns und Minus L hat auch gut an uns verdient. Aber es lässt sich gut damit leben und mittlerweile kann er viel mehr essen als vor 3 Jahren, wir haben immer mal wieder Milchprodukte ausprobiert. Normale Milch trinken kann er immer noch nicht. 
Mittlerweile essen die beiden ganz normal, sind Süßigkeitenmonster und Keksmonster, haben beide ihre Vorlieben und Abneigungen. Wenn es nach den beiden geht, würde es tattäglich Fischstäbchen geben. Einige Dinge mögen beide nicht, dazu gehört unter anderen  Rhababer. Den ich übrigens auch nicht mag. Fynn sagt ständig, dass er etwas nicht mag und probiert noch nicht mal. Das nervt! Aber wir arbeiten dran.




Fynn und sein "erstes Mal" Möhren :-)

2. Spielen
Oh ja, wir spielen. Viel. Hoch im Kurs steht hier grade Little People und Playmobil 123. Da erbarmt sich dann auch Fynn und spielt sichtlich gerne mit Mikas Spielzeug. Mika puzzelt sehr gerne, mag kleine Musikinstrumente und Bauklötze und seinen Putzwagen und Staubsauger. Eins ehr reinliches Kind. ;-) 
Fynn wünscht sich zu seinem 5. Geburtstag viel Lego, aber wir schauen mal, ob das schon etwas für ihn ist oder nicht. Ansonsten mag er Playmobil super gerne und hat da auch gefühlte 100 Wünsche. Seine Brio Bahn steht hier auch quasi immer aufgebaut, dafür haben wir auch jahrelang gesammelt. 
Wir spielen mit Fynn auch immer wieder Gesellschaftsspiele, die er wirklich liebt. Wir haben die Kinderspiele nach und nach besorgt und man kann gar nicht genug haben oder? :-) Es gibt so viele tolle Spiele, da könnte ich ständig was kaufen.




Hier ist unser Spieleregal. Einige Spiele schwirren auch immer im Haus herum, wie zum Beispiel Halli Galli, eines von Fynns Lieblingsspielen zur Zeit. Schade ist, dass wir nicht immer so viel Zeit haben zum Spielen. Aber die Wochenenden werden doch meist ausgiebig genutzt. Besonders im Winter spielt man ja recht viel. 
Wir haben viele Haba Spiele, ich finde dass Haba sooo tolle Spiele herstellt! Die Preise sind happig, aber es lohnt sich. 


Fynn lernt Uno :-)


Eins unserer Highlight Spiele: der gute alte Obstgarten von Haba :-) Ich liebe es! 

Ich könnte noch ewig weiter schreiben, mache hier aber einen Cut und teile euch lieber noch mit, dass es auch diese Wochen Sponsoren gibt: spieltz.deknallino.de und fleug.de

Kommentare:

  1. Uaaaah ist der Spieleschrank immer so aufgeräumt? Jetzt schäm ich mich aber...He ich seh das Lotti Karotti und das Labyrinth (yah!) Obstgarten mochte Luca auch sehr gerne ;-)))LG
    LG Murel

    AntwortenLöschen
  2. Hi Du, ja du hast recht! Kinderspiele kann man nie genug haben;-)
    Meine kleine hat auch eine Laktoseintoleranz, aber Soja mögen wir alle nicht. Ich finde es super, daß es schon so viel tolle Laktosefreie Produkte gibt.

    ein netter Bericht
    Grüßle jassi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch großer Fan von Haba. In der KiTa haben wir auch einige Habaspiele und auch hier zu Hause finden sich Welche. Obstgarten wurde hier auch sehr lange, sehr gerne gespielt.

    Meine kleine Große hat ja eine Fructoseintoleranz - die Problematik beim Essen mit einer Unverträglichkeit kenne ich zu gut. Leider gibt es bei der FI halt keine Ersatzprodukte (Obst und Obstprodukte gibt es halt nicht ohne Fruchtzucker) aber man arrangiert sich mit der Zeit.

    "Mag ich nicht, brauch ich also gar nicht erst zu probieren" höre ich hier auch gerne und oft. Schrecklich, oder?

    Lieben Gruß
    Pamela

    AntwortenLöschen
  4. ich habe keine kinder und kann leider gar nicht so mitreden ;( aber durch meine mutti die hebamme ist habe ich auch schon sehr viel zum thema unverträglichkeit gehört und das gefühl bekommen, dass immer mehr kinder darunter leiden. gglg!

    AntwortenLöschen
  5. Oh ihr habt ja auch so einen schönen Schrank voll mit Spielen - wie wir auch....

    AntwortenLöschen
  6. Mein Mann hat eine Laktoseintoleranz, gar nicht schön das. Vor allen Dingen sind die laktosefreien Produkte wirklich einiges teurer.
    Den Spielschrank finde ich auch super, den nähme ich auch. :)

    AntwortenLöschen
  7. Du hast recht es gibt so viele tolle Spiele. Ich könnte da auch immer und immer wieder welche kaufen. Vorallem auf Basaren wenn ich ein Schnäppchen machen kann, kann ich nicht widerstehen.

    AntwortenLöschen