Mittwoch, 11. Januar 2012

Heute vor einem Jahr...

...hatte ich viel Glück. Eine Straßenbahn hat einen VW Transporter und mich übersehen und erst den Transporter beiseite gekickt und dann mich. Ich stand, wollte links abbiegen, man muss an der Straße halt auf den Schienen stehen, um abbiegen zu können. Der Fahrer muss geschlafen haben, anders ist es kaum zu erklären. Mit circa 50 Stundenkilometern ist er dann in meinen ziemlich neuen Ford Fiesta hinein, ich drehe mich um 180 Grad und lande mit der Fahrerseite an der Fahrerseite. Zum Glück waren die Kinder schon in der Kita :-( Mir ist zum Glück nicht viel passiert (kleine Schrammen, Schleudertrauma), aber das Auto war Schrott, wirtschaftlicher Totalschaden, Kindersitze im Eimer. Der Schaden betrug 20.000 Euro. Der Wagen war leider nur wenige Monate zu alt, um den kompletten Neupreis zurück erstattet zu bekommen. Die Schuld lag definitiv beim Fahrer, das war auch schnell geklärt. Wir waren noch Monate mit dem Unfall beschäftigt. Ätzend. Und es wird einem sehr bewusst, wie schnell so etwas geht und wie viel Glück ich letztendlich hatte. Furchtbar! 







Tja, so sah mein Neuwagen dann aus :-/ Ich bin an dem Tag auch wieder Auto gefahren. Drei Tage später war schon der Kaufvertrag für meinen Golf unterschrieben, muss ja alles weitergehen.


Ja, heute gab es mal was Ernstes.

Kommentare:

  1. Gott sei dank hattest du einen Schutzengel. Und auch mir wird immer wieder bewußt wie schnell es vorbei gehen kann, denn bei meiner guten Freundin ist es auch letztes Jahr zu einem unschönen Unfall gekommen und ihr Leben hing am seidenen faden. Sie hat jetzt diverse matalplatten im Körper und nach 8 Minaten ist noch immer nichts wie es mal war.

    Welch ein glück, dass auch deine Kids nicht im Auto waren!!!

    Auch wenn mit Verlust, alles Materiele lässt sich erstezen, menschenleben nun mal nicht.

    Liebe Grüße von tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Himmel da hattes du ein riesen Glück! Musste das auch mal miterleben, denke jedes Jahr am 20. Juni daran. Mein Auto auch Totalschaden. *seufz* Aber hilft alles nix, solange einem selbst nichts passiert ist - ein Auto kann man ersetzen, Menschenleben nicht!!

    AntwortenLöschen
  3. Oh da hat dein Schutzengel Überstunden gemacht.
    Blechschäden kann man ersetzen Menschenleben leider nicht gut das Dir nix weiter passiert ist.
    herzliche Grüße zahnfeee

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, ich kann mich noch dran erinnern wie wir danach beim Kaffee saßen und du alles erzählt hast...echt wahnsinn wenn man die bilder auf einmal sieht...
    Bei uns war es der 22.01.2010 wo wir den Autounfall hatten,mit Romy noch in meinem Bauch und Joel war auch hinten drin...
    Adam hat heute noch ständig schmerzen.Nur weil so eine dumme kuh lieber auf ihr Handy gucken musste als auf die rote ampel.
    Zum Glück ist nicht viel passiert und Romy trotz der Wehen nach dem unfall im Bauch geblieben.

    Wir (also Du und ich) hatten wohl beide Glück was unsere Unfälle angeht,nur die Autos waren totalschaden...

    AntwortenLöschen